Bioshock Remastered: Mac-Systemvoraussetzungen stehen fest

16. Aug. 2017 16:30 Uhr - Redaktion

Die auf Spieleportierungen spezialisierte Firma Feral Interactive hat heute die Systemanforderungen für die Mac-Version von Bioshock Remastered veröffentlicht. Der Egoshooter wird sich demnach auf Macs, die innerhalb der letzten vier bis fünf Jahre auf den Markt gekommen sind, spielen lassen (ab macOS Sierra, mindestens acht GB Arbeitsspeicher).

Konkret sind dies die folgenden Systeme: 21,5-Zoll-iMacs ab der Baureihe "Anfang 2013", 27-Zoll-iMacs ab der Baureihe "Ende 2012", MacBook Air ab der Baureihe "Mitte 2012", MacBooks ab der Baureihe "Anfang 2015", MacBook-Pro-Modelle ab der Baureihe "Mitte 2012", Mac mini ab der Baureihe "Ende 2012", Mac Pro ab der Baureihe "Ende 2009" sowie ältere Mac-Pro-Systeme, die mit einer leistungsstärkeren Grafikkarte erweitert wurden.

iPhone 7

Bioshock Remastered: Mac-Version bald verfügbar.
Bild: Feral Interactive.



Offizielle Unterstützung gibt es jedoch nur für neuere Mac-Modelle, eine genaue Aufstellung ist auf dieser Web-Seite zu finden. Auf älteren Systemen (siehe zweiter Absatz des Artikels) kann mitunter nur mit geringsten Grafikeinstellungen gespielt werden, außerdem kann es zu Rucklern kommen.

Für beste Spielqualität (hohe bis höchste Grafikeinstellungen) wird eine möglichst leistungsstarke AMD- oder Nvidia-Grafikkarte empfohlen. Beginnend mit macOS High Sierra lassen sich Grafikkarten extern am Mac nutzen (eGPU). Dadurch ist es möglich, aktuelle Spiele auch mit älteren Macs gut zu spielen.

Bioshock Remastered erscheint am 22. August für den Mac. Es handelt sich dabei um eine Neuauflage des im Jahr 2007 veröffentlichten Egoshooters mit verbesserten Grafiken in höheren Auflösungen (bis zu 5K), optimiert für moderne Betriebssysteme und Breitformatmonitore. Die Story und die Spielmechaniken blieben unverändert.