WhatsApp: Mac-Version zeigt Statusupdates, iOS-Version erhält Textformatierungen

22. Aug. 2017 18:15 Uhr - Redaktion

Die weitverbreitete Messaging- und Telefonie-Software WhatsApp ist in der Version 2.17.50 erschienen (iOS-App-Store-Partnerlink). Das Update führt Textformatierungsoptionen (fett, kursiv, durchgestrichen) für das Verfassen von Nachrichten ein. Diese erscheinen nach der Markierung einer Textstelle im Kontextmenü.

Darüber hinaus bietet das Update Fehlerkorrekturen, aktualisierte Übersetzungen sowie Verbesserungen für Medienverwaltung, das Anpinnen von Chats und das Videostreaming. Ein inoffizielles Changelog ist bei WABetaInfo zu finden. WhatsApp für das iPhone ist kostenlos und läuft ab iOS 7.0 (Videochats erfordern mindestens das iOS 8.0).

WhatsApp

Instant-Messenger WhatsApp: Texte lassen sich nun formatieren.
Bild: WhatsApp.



Auch der Mac-Client für WhatsApp hat ein Update erhalten. Das ab OS X Mavericks lauffähige Programm kann nun die Status-Updates von Kontakten anzeigen. Die Status-Updates können Texte, Bilder und Videos enthalten und verfallen automatisch nach 24 Stunden. Eigene Status-Updates lassen sich auf dem Mac allerdings noch nicht erstellen, dazu muss der iOS-Client verwendet werden.

Daneben wurden Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen im Mac-Programm vorgenommen. Der kostenfreie Mac-Client ist direkt bei WhatsApp oder im Mac-App-Store (Partnerlink) zu finden. Die Facebook-Tochterfirma kündigte vor kurzem eine weitere Neuerung an: Künftig werden sich bereits verschickte Nachrichten zurückrufen lassen – sowohl in Einzel- als auch in Gruppenchats. Ein Einführungstermin für das Feature steht allerdings noch nicht fest.