Aktualisierte Codec-Unterstützung für Open-Source-Videobearbeitung Shotcut

05. Sep 2017 11:30 Uhr - Redaktion

Die kostenfreie Videobearbeitungssoftware Shotcut ist in der Version 17.09 erschienen. Das Update bietet Stabilitätsoptimierungen, aktualisierte Übersetzungen sowie Fehlerkorrekturen. Außerdem wurde die Codec-Unterstützung verbessert.

Die Entwickler des Open-Source-Projekts haben neuere Versionen der Bibliotheken FFmpeg, x264, x265 sowie VP8/VP9 integriert. Diese Komponenten stellen verschiedene Video-Codecs innerhalb des Programms bereit. Die aktualisierten Bibliotheken verfeinern die Formatunterstützung und beheben Fehler.

Shotcut setzt OS X Mountain Lion oder neuer voraus und steht unter einer Open-Source-Lizenz. Die Software liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. Das Programm bietet dank der erwähnten Codec-Bibliotheken Unterstützung für eine Vielzahl an Audio- und Videoformaten. Tutorials zu Shotcut sind auf dieser Web-Seite zu finden.



Zum Funktionsumfang von Shotcut gehören unter anderem Schnittfunktionen, eine Zeitleiste, zahlreiche Audio- und Video-Filter (wie zum Beispiel Farbkorrektur, Fading, Weißabgleich, Sepia, Scharfzeichnen, Vignettierung, Normalisieren, Balance), ein Pegelmesser, Unterstützung für Audio- und Videoaufnahme (inklusive Screen-Recording-Funktion), verschiedene Encodingoptionen, Chroma-Keying, EDL-Export, Unterstützung für 4K-Auflösung, Drei-Punkt-Bearbeitung, ein Deinterlacer und (experimentelle) GPU-beschleunigte Bildverarbeitung.

Wichtiger Hinweis zur Installation: Shotcut unterstützt die Mac-Sicherheitsfunktion Gatekeeper nicht und muss daher erstmalig über den Finder-Kontextmenübefehl "Öffnen" gestartet werden.

Kommentare

Dieses Programm wird von Mal zu Mal besser und zeigt deutlich, dass es hervorragende Softwareentwickler gibt. Zudem ist es kostenlos und somit für jeden verfügbar. Riesendank an die Entwickler!