iPhone X: Apple liefert jetzt binnen weniger Tage

01. Dez. 2017 13:00 Uhr - Redaktion

Die Verfügbarkeit des iPhone X hat sich erneut verbessert. In den Apple-Online-Shops für die USA und Kanada wird ab sofort eine Lieferzeit von nur noch fünf Geschäftstagen angegeben – zuvor lag sie bei ein bis zwei Wochen. Im Vergleich zum Verkaufsstart, als Neubesteller bis zu eineinhalb Monate auf ihr Gerät warten mussten, hat sich die Situation inzwischen deutlich entspannt.

Die kürzere Lieferzeit für das iPhone X dürfte in Kürze auch die europäischen Online-Shops des Herstellers erreichen. Dort liegt sie momentan noch bei rund eineinhalb Wochen. Auch bei den Mobilnetzbetreibern hat sich die Verfügbarkeit des iPhone X zuletzt verbessert. Beispielsweise kann die Deutsche Telekom (Partnerlink) das iPhone X in Silber mit 64 GB in ein bis zwei Wochen liefern. Bei O2 (Partnerlink) sind drei der vier Modelle sogar vorrätig.

 
iPhone X
 
iPhone X: Verfügbarkeit hat sich deutlich verbessert.
Foto: Apple.

 

Informationen aus der asiatischen Zuliefererindustrie zufolge konnte Apple die anfänglichen Fertigungsprobleme zwischenzeitlich komplett beheben und das Produktionsvolumen auf eine halbe Million Geräte pro Tag steigern. Spannend bleibt die Frage, ob Apple im laufenden Quartal einen neuen iPhone-Absatzrekord aufstellen kann. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verkauften die Kalifornier weltweit 78,3 Millionen Smartphones - die bisherige Höchstmarke.

Das iPhone X verfügt über ein 5,8-Zoll-OLED-Display mit HDR- und True-Tone-Unterstützung, ein randloses Design mit einer kleinen Aussparung für Lautsprecher, Mikrofon und Kamera sowie eine Gesichtserkennung namens Face-ID. Das iPhone X unterstützt das drahtlose Laden per magnetischer Induktion, der Home-Button mitsamt Touch-ID ist Geschichte. Zum Entsperren und Freigeben von Apple-Pay-Zahlungen wird Face-ID verwendet.

Vorder- und Rückseite sind aus Glas gefertigt, eingebunden in einen Edelstahlrahmen. Auf der Rückseite befindet sich eine Zwölf-Megapixel-Dualkamera, bei der beide Sensoren (Weitwinkel: Blende f/1.8. Teleobjektiv: Blende f/2.4) über eine optische Bildstabilisierung verfügen. Die Preise liegen bei 1149 Euro (64 GB) bzw. 1319 Euro (256 GB). Im Handel werden die Preise sinken, sobald dort eine breite Verfügbarkeit des Produkts gegeben ist.