Twitter stellt Mac-Client ein, leistungsstarke Alternative Twitterrific stark vergünstigt

19. Feb 2018 17:00 Uhr - Redaktion

Erst im November sorgte Twitter mit der Verdoppelung des Zeichenlimits (von 140 auf 280) für Aufsehen. Nun gerät der Mikro-Blogging-Dienst erneut in die Schlagzeilen: Das Unternehmen verkündete das Aus für den offiziellen Mac-Client. Mac-User sollten die Web-Version nutzen, teilte Twitter lapidar mit.

 

 

Ein großer Verlust ist die Einstellung des Programms nicht: Der offizielle Twitter-Client wurde in den letzten Jahren nur noch sporadisch gepflegt und von Nutzern mehrheitlich negativ bewertet. Das Programm wurde laut Twitter bereits aus dem Mac-App-Store entfernt, der Support endet in 30 Tagen. Das ebenfalls von Twitter angebotene Programm TweetDeck (Mac-App-Store-Partnerlink) ist indes weiter erhältlich, wurde aber seit zweieinhalb Jahren nicht mehr aktualisiert.

Clients von Drittanbietern dürften von der Twitter-Entscheidung profitieren. Der Softwarehersteller Iconfactory hat bereits reagiert und den Preis des beliebten Twitter-Clients Twitterrific 5 (Mac-App-Store-Partnerlink) deutlich reduziert - von 21,99 auf 8,99 Euro. Twitterrific 5 erschien im Herbst und ist eine komplette Neuentwicklung. Die ab OS X El Capitan lauffähige Anwendung erhält regelmäßig Updates mit Verbesserungen und Fehlerkorrekturen. Die Bewertungen sind mehrheitlich sehr positiv.

Kommentare

ist für mich ohnehin eine klare Sackgasse. Sie erlaubt lediglich für die Firmen eine bessere Kontrolle des Users. Einen Browser kann ich wenigstens noch ansatzweise konfigurieren, bei einer App ist das gänzlich ausgeschlossen. War für mich immer eine kranke Entwicklung. Getoppt eindeutig von Facebook, die zur eigenen App noch einen eigenen Chat Client etablieren wollten. Einer der Gründe, wieso ich auf dem iPad nur die Browserversion verwenden