Web-Browser Firefox in Version 59 veröffentlicht (2. Update)

13. März 2018 11:30 Uhr - Redaktion

Mozilla hat heute die Verfügbarkeit von Firefox 59 bekannt gegeben. Die neue Version des Open-Source-basierten Web-Browsers wartet mit Stabilitätsoptimierungen sowie zahlreichen Fehlerkorrekturen auf, bietet aber auch einige Verbesserungen.

Beispielsweise wird im privaten Modus nun der Referrer gekürzt, der beim Aufruf einer Web-Seite übertragen wird. Firefox 59 sendet nur noch die Domain, aber nicht mehr die komplette URL als Referrer bei Verwendung des privaten Modus. Dies soll den Schutz der Privatsphäre verbessern.

 
Firefox
 
Firefox 59 steht zum Download bereit.
Bild: Mozilla Corporation.

 

Ebenfalls neu ist eine Einstellung, um Web-Seiten das Verschicken von Notifikationsanfragen explizit zu verbieten. In der Adressleiste können Suchvorschläge nun auf Wunsch vor den Einträgen aus der Browser-Chronik angezeigt werden.

Darüber hinaus bietet Firefox 59 erweiterte Unterstützung für Web-Standards wie CSS und WebRTC, kleinere Verbesserungen für die Entwicklerwerkzeuge und Behebung mehrerer, zum Teil als kritisch eingestufter Sicherheitslücken.

Firefox 59 steht auf dem FTP-Server von Mozilla zum Download bereit und kann in Kürze auch über die Aktualisierungsfunktion des Programms (Menü "Firefox" => "Über Firefox") bezogen werden. Die Software setzt OS X Mavericks oder neuer voraus.

Update (16:00 Uhr): Firefox 59 kann inzwischen auch über die Aktualisierungsfunktion heruntergeladen werden.

2. Update (16:15 Uhr): Mozilla hat zudem die Release-Notes veröffentlicht. Demnach bietet Firefox 59 weitere Neuerungen, darunter eine beschleunigte Seitendarstellung, eine höhere Grafikperformance und die Möglichkeit, Screenshots mit Anmerkungen zu versehen.