Office 2016: März-Update mit mehreren Verbesserungen steht zum Download bereit

14. Mär 2018 11:15 Uhr - Redaktion

Microsoft hat heute das März-Update (Version 16.11) für die Bürosoftware Office 2016 veröffentlicht. Neben den obligatorischen Fehlerkorrekturen und Optimierungen hat der Hersteller auch einige Verbesserungen implementiert. Beispielsweise ist im E-Mail-Client Outlook nun die Erstellung von Tabellen möglich.

Dazu stehen verschiedene Formatierungsoptionen zur Verfügung. Einzelheiten erläutert Microsoft in einem Support-Dokument. Außerdem lässt sich jetzt die Schriftgröße von Seitenleiste, Nachrichtenliste und Nachrichteninhalt beliebig anpassen. Ebenfalls neu in Outlook: Es kann nun eine zweite Zeitzone definiert werden, was sich beispielsweise für Geschäftsreisen anbietet.

 
Office 2016
 
Office 2016: März-Update kann heruntergeladen werden.
Bild: Microsoft.

 

Das März-Update ergänzt in der Präsentationssoftware PowerPoint Unterstützung für eingebettete Schriften. Dadurch wird sichergestellt, dass Texte auf allen Computern im gewählten Font dargestellt werden. In Word hat der Fokus-Modus zwei Verbesserungen erhalten: Er merkt sich nun die Zoomstufe und zeigt beim Scrollen die Seitennummern an.

Laut Microsoft wurden in der Version 16.11 von Office 2016 zwei Sicherheitslücken behoben. Eine Schwachstelle ermöglichte es Angreifern unter Umständen, den Inhalt des Arbeitsspeichers auszulesen. Die zweite Lücke betrifft die Handhabung von Makros in Excel-Dokumenten.

Das Update kann über die Aktualisierungsfunktion und via Web heruntergeladen werden. Office 2016 läuft ab OS X Yosemite. Ein Nachfolger für die Kaufversion soll in der zweiten Jahreshälfte 2018 auf den Markt kommen. Die Notizverwaltung OneNote ist auch einzeln und kostenfrei im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.