Firefox bekommt verbessertes Tab-Management

15. Mai 2018 12:15 Uhr - Redaktion

Mozilla treibt seit einiger Zeit die Weiterentwicklung von Firefox mit hohem Tempo voran. Nachdem der Web-Browser in den letzten Monaten eine deutlich schnellere Render-Engine sowie weitere umfangreiche Performance-Optimierungen, eine modernisierte Benutzeroberfläche und Verbesserungen zum Schutz der Privatsphäre erhalten hat, werfen nun kommende Neuerungen ihren Schatten voraus.

Über die in der Entwicklung befindliche Anbindung an die Sharing-Funktion in macOS berichteten wir erst vor kurzem. Sie wird voraussichtlich mit Firefox 61 Einzug halten, dessen Veröffentlichung für Ende Juni geplant ist. Damit adressiert Mozilla einen unverändert bestehenden Kritikpunkt an Firefox – die im Vergleich zu Safari unzureichende Verzahnung mit dem Mac-Betriebssystem.

 
Firefox
 
Die kommenden Tab-Funktionen für Firefox.
Bild: Mozilla Corporation.

 

Nun kündigte der Hersteller der Open-Source-Software eine weitere gewichtige Neuerung an: Ein verbessertes Tab-Management. Bislang kann immer nur ein Tab gleichzeitig verschoben oder geschlossen werden. Dies wird sich künftig ändern. Mit gedrückter Befehls-Taste können mehrere Tabs markiert und anschließend Aktionen über das Kontextmenü ausgeführt werden, wie zum Beispiel Verschieben in ein anderes Fenster, Neuladen, Schließen oder Anpinnen.

Zudem soll eine Funktion zum Schließen doppelter Tabs implementiert werden. Alle offenen Tabs betreffenden Funktionen, darunter das Stummschalten oder Hinzufügen als Lesezeichen, sollen künftig einfacher über einen dauerhaft sichtbaren Button am rechten Ende der Tab-Leiste zugänglich gemacht werden.

Das verbesserte Tab-Management wird für den Herbst erwartet, ein genauer Termin steht noch nicht fest.