Steinberg veröffentlicht Demoversion von Notationssoftware Dorico Pro 2

14. Jun 2018 11:30 Uhr - Redaktion

Vor einigen Wochen gab der auf Musikproduktionslösungen spezialisierte Hersteller Steinberg den Startschuss für Dorico 2. Nun stellte das in Hamburg ansässige Unternehmen Demoversionen der neuen Notationssoftware zum Download bereit.

Sie ermöglichen das Testen des kompletten Funktionsumfangs für einen Zeitraum von 30 Tagen. Die Demoversionen von Dorico Elements 2 und Dorico Pro 2 können auf dieser Web-Seite angefordert werden. Beide Programme setzen mindestens OS X El Capitan voraus. Dorico dient zum Komponieren und Arrangieren von Musik.

 

 

Dorico Pro 2 ergänzt neue Funktionen in allen Bereichen der Anwendung mit einem Schwerpunkt auf Tools für Musiker in der Medienbranche, die Musik für Film, TV, Videospiele oder andere Medien komponieren. Zum einen ermöglicht Dorico Pro 2 jetzt die Komposition zum Bild. Zu den Neuerungen diesbezüglich gehören die Möglichkeit, ein Video in das Projekt einzubinden, das Setzen von Markern für spezielle Szenen sowie Tools zum Ermitteln des optimalen Tempos. Zum anderen wurden neue Tools für die Automation im Wiedergabe-Modus hinzugefügt, mit denen der User feine Anpassungen von Tempo und MIDI-Controllern mithilfe grafischer Tools vornehmen kann.

Dorico 2 Pro kostet 559 Euro, das Upgrade von der Version 1.x schlägt mit 99,99 Euro zu Buche. Dorico 2 Elements ist für 99,99 Euro zu haben. Die Unterschiede zwischen beiden Editionen werden hier erläutert.