Bericht: Apple Pay soll bald in Österreich eingeführt werden

11. Juli 2018 14:45 Uhr - Redaktion

Während über den Termin für den Deutschland-Start von Apple Pay weiterhin nur gerätselt werden kann, verdichten sich in Österreich die Hinweise auf eine baldige Einführung des Dienstes.

Bereits in den nächsten Monaten soll es soweit sein. Das will die Zeitung "Der Standard" von zwei unterschiedlichen Quellen in Erfahrung gebracht haben. Demnach führt die Gesellschaft "Payment Service Austria" (PSA) Verhandlungen mit Apple über die Unterstützung des Bezahldienstes. PSA ist ein Card-Service-Partner für Österreichs Banken. Der Mac- und iPhone-Hersteller äußerte sich zu den Gerüchten nicht.

 

 

Apple Pay ist inzwischen in 30 Ländern bzw. Regionen verfügbar, darunter fast alle großen Märkte mit Ausnahme von Deutschland. Nach wie vor gibt es von Apple keinerlei Begründung dafür, weshalb der Bezahldienst nicht in einer der weltgrößten Volkswirtschaften angeboten wird. Dementsprechend intensiv geht es in der Gerüchteküche zu.

Spekuliert wird unter anderem über die noch mangelnde Akzeptanz für das Bezahlen mit dem Smartphone hierzulande, die in der Vergangenheit geringe Unterstützung für Bezahldienste seitens der Banken oder über den Umstand, dass Kreditkarten in Deutschland nicht sehr weit verbreitet sind.

Zum Thema:

• Banken über ausbleibenden Deutschland-Start von Apple Pay: "An uns liegt es nicht".

• An der Kasse mit dem Smartphone bezahlen: Deutschland hinkt gewaltig hinterher.

• Apple Pay in Deutschland: Sparkasse zeigt sich interessiert und erteilt Google Pay eine Absage.

Kommentare

das wäre mal ein Zufall , dass wir für euch Deutschen dran kommen. Finde Apple Pay eine gute zusätzliche Möglichkeit .