Office 2016: Juli-Update steht zum Download bereit und unterstützt macOS Mojave

11. Juli 2018 10:30 Uhr - Redaktion

Microsoft hat das Juli-Update (Version 16.15) für die Bürosoftware Office 2016 vorgelegt. Außerdem äußerte sich der Hersteller zur Kompatibilität mit macOS Mojave.

Demnach lässt sich Office 2016 bereits jetzt unter dem neuen Betriebssystem installieren und nutzen. Es könnten dabei aber vereinzelt Probleme auftreten. In diesem Fall sollen Anwender Feedback einsenden, um eine rasche Fehlerbehebung zu ermöglichen. Offiziellen Support für macOS Mojave gibt es laut Microsoft erst nach der Fertigstellung des Betriebssystems im September.

 
Office 2016
 
Office 2016: Juli-Update ist da.
Bild: Microsoft.

 

Die Version 16.15 von Office 2016 wartet mit Anpassungen an macOS Mojave, Fehlerkorrekturen sowie Optimierungen für Zuverlässigkeit und Stabilität auf. In PowerPoint-Präsentationen lassen sich nun YouTube-Videos einbetten (nur für Office-365-Nutzer). Das Update schließt eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke, die Angreifern unter Umständen die Schadcode-Einschleusung über manipulierte Dateien ermöglichte.

Das Juli-Update kann über die Aktualisierungsfunktion und via Web heruntergeladen werden. Bei Nutzung der Aktualisierungsfunktion muss zuerst AutoUpdate auf den neuesten Stand (Version 4.1) gebracht werden. Office 2016 läuft ab OS X Yosemite und lässt sich kaufen oder mieten (Office 365). Eine neue Kaufversion (Office 2019) erscheint voraussichtlich im Herbst - sie befindet sich seit kurzem im Betatest.