Apple beendet Druckservice für Fotobücher

13. Jul 2018 14:00 Uhr - Redaktion

Wer über das Programm Fotos den Druck eines Fotobuchs in Auftrag geben will, muss künftig auf Drittanbieter zurückgreifen. Apple bietet diesen Service ab Oktober nicht mehr an. Dies geht aus einem Hinweistext hervor, der seit dieser Woche in der Anwendung erscheint.

Darin heißt es: "Lade eine Fotos-Projekterweiterung aus dem Mac App Store, um Bücher, Karten, Kalender und Drucke zu erstellen, oder drucke ein bestehendes Projekt erneut. Du wirst auch eine Vielzahl neuer Dienste finden, die durch Projekterweiterungen ermöglicht werden. Um noch mit den bestehenden integrierten Diensten einzukaufen, musst du deine Bestellung bis zum 30. September 2018 aufgeben."

 
macOS High Sierra
 
macOS Mojave: Per Patch auf nicht unterstützter Hardware installieren.
Bild: Apple.

 

Apple verweist nun auf Drittanbieter. Beginnend mit macOS High Sierra können Unternehmen Projekt-Erweiterungen für das Programm Fotos bereitstellen, um die Bestellung von Druckerzeugnissen direkt aus der Software zu ermöglichen.

Namhafte Anbieter sind beispielsweise ifolor (Mac-App-Store-Partnerlink) und Cewe (Mac-App-Store-Partnerlink). Diese haben entsprechende Plug-ins für die Fotos-App im Mac-App-Store veröffentlicht. Anwender haben dadurch eine größere Auswahl an Druckerzeugnissen und können Preise vergleichen.

Kommentare

Habe keine so gute Qualität bei den anderen Fotobuch Versendern gefunden. Wird mir fehlen.

Wenn ich mir gerade die möglichen Alternativen im MAS ansehe und die Rezensionen lese,

kann ich mich gar nicht so recht entscheiden was ich da dann wählen sollte.

Von 12Euro Aufschlag bis funktioniert gar nicht, ist da ja alles dabei.

CEWE Bücher gefallen mir von der Qualität nicht, daher fällt dieser Service aus.

Hat jemand eine Empfehlung?