macOS Mojave auf nicht unterstützter Hardware nutzen: Patcher macht Fortschritte

13. Juli 2018 13:30 Uhr - Redaktion

Seit kurzem ist klar: macOS Mojave lässt sich auch auf offiziell nicht unterstützter Hardware installieren. Möglich macht dies ein Patcher, den findige Programmierer unter Mithilfe vieler ehrenamtlicher Tester geschrieben haben. Zuletzt konnte die Community bei der Weiterentwicklung dieses Patchers einen bedeutenden Fortschritt erzielen und die Kompatibilität mit Core-2-Duo-basierten Systemen sicherstellen.

Zuvor wurden von dem Patcher nur Macs mit Core-i-Prozessoren unterstützt – beim Einsatz des Patchers auf Core-2-Duo-Rechnern kam es zu einem Kernel-Panic beim Bootvorgang. Die Ursache dieses Problems wurde mittlerweile aufgespürt und behoben. Zudem wurden zuletzt weitere Verbesserungen bezüglich der Hardwareunterstützung vorgenommen.

 
macOS High Sierra
 
macOS Mojave: Per Patch auf nicht unterstützter Hardware installieren.
Bild: Apple.

 

Ergebnis: Der Patcher ermöglicht nun die Installation von macOS Mojave auf einer breiten Palette von offiziell nicht mehr unterstützten Macs. Die aktuelle Kompatibilitätsliste sieht wie folgt aus (aktuell bestehende Einschränkungen in Klammern):

• Xserve ab Baureihe 2008.
• Mac Pro ab Baureihe 2008.
• iMac der Baureihen "Anfang 2008" bis "Ende 2011" (Keine Grafikbeschleunigung für ATI/AMD-Grafikchips).
• MacBook Air der Baureihen "Ende 2008" und "Mitte 2009" (WLAN-Modul nicht unterstützt; kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• MacBook Air der Baureihen "Ende 2010" und "Mitte 2011" (kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• MacBook Pro der Baureihe "Anfang 2008" (WLAN-Modul nicht unterstützt; kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• MacBook Pro der Baureihen "Ende 2008" bis "Mitte 2010" (kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• 13,3-Zoll-MacBook-Pro der Baureihen "Anfang 2011" und "Ende 2011" (kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• 15,4-Zoll- und 17-Zoll-MacBook-Pro der Baureihen "Anfang 2011" und "Ende 2011" (Keine Beschleunigung für AMD-Grafikchips, kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• Mac mini der Baureihe "Mitte 2010" (kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).
• Mac mini der Baureihe "Mitte 2011" (nur Modelle mit Intel HD Graphics 3000).
• MacBook der Baureihen "Ende 2008" bis "Mitte 2010" (kleinere Probleme bei der UI-Darstellung).

 

 

 

Der macOS Mojave Patcher befindet sich weiterhin in einem frühen Entwicklungsstadium. Die Entwickler arbeiten momentan an der Behebung verschiedener Probleme sowie an weiteren Optimierungen. Doch schon jetzt kann ein Fazit gezogen werden: Mit dem Patcher lässt sich die Updateversorgung für zahlreiche Mac-Modelle verlängern. Zwar ist die Prozedur nur technisch versierten Nutzern zu empfehlen, die Arbeit lohnt sich jedoch, um älteren Systemen neues Leben einzuhauchen – über das Support-Ende für High Sierra im Jahr 2020 hinaus.

Hintergrund: Mit macOS Mojave hebt Apple die Systemanforderungen erstmals seit zwei Jahren wieder an. macOS Mojave setzt offiziell einen Mac ab Baujahr 2012 bzw. einen Mac Pro der Baureihe 2010 mit Metal-kompatibler Grafikkarte voraus. Auf zahlreichen älteren Macs, die mit macOS (High) Sierra betrieben werden, lässt sich macOS Mojave nicht installieren. Mit dem Patcher kann diese Beschränkung umgangen werden.

Zum Thema: Tipp: macOS High Sierra auf nicht unterstützten Macs installieren.

Kommentare

Die Bemühungen der Community können gar nicht genug gelobt werden.

Ich habe hier ebenfalls noch zwei Macs, die von Mojave nicht mehr supported werden.

Klar gibt es noch Security Updates für High Sierra.

Aber nach all dem was man so liest ist Mojave offenbar ein großer Schritt in puncto Qualität, Optimierung und Bug-Fixing.

Das hätte ich gerne auch auf meinen älteren Rechnern - der Patcher ist perfekt!

Meine Macs (Imac 2009/MBP 2009) bleiben dann halt wohl ohne Mojave.

Was nützt mir die neueste OS Version ohne WLAN oder ohne Grafikbeschleunigung.

Ist halt so.

Irgendwann mal sind sie unsupported.

Aber solange die Kisten laufen, kaufe ich mir wegen dem "jedesJahrneuesOSX-Wahn" doch keine neue Rechner.

Diese Firma wird immer blöder, aber das kleinere Übel, denn Windows gebe ich mir bestimmt nicht...

Es ist schön, wenn Menschen sich gegenseitig helfen.

freuen uns, wenn wir unsere betagten MB Air, iMacs und Mac Pro (2010 und 2011) auf 10.14.x aufrüsten können - hilfreicher Bericht!

von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 5xAir-13"-4xiMac 27"-altesMBP 15"-alterMacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

... Das ist keine abschließende Liste, sondern der derzeitige Stand. Vor ein paar Wochen waren noch keine C2D-Modell drin. Da ändert sich noch einiges.