Nach Aus für RSS in Firefox: Vivaldi kündigt RSS-Unterstützung an

03. Aug. 2018 16:00 Uhr - Redaktion

Mit der Ankündigung, die RSS-Unterstützung aus Firefox zu entfernen, sorgte Mozilla vor kurzem für mächtig Aufsehen. Ein Rivale nutzt nun die Gunst der Stunde: Das Browser-Projekt Vivaldi kündigte die Integration eines Readers für RSS-Newsfeeds an.

Dies erklärte das norwegische Unternehmen auf Anfrage von MacGadget. Ein Zeitpunkt für die Implementierung des RSS-Readers steht allerdings noch nicht fest. Außerdem arbeitet Vivaldi an einer Synchronisationsfunktion zum Abgleich von Bookmarks, Historie, Einstellungen, Notizen und Passwörter zwischen mehreren Installationen sowie an einem E-Mail-Client. Diese Features werden für die kommenden Monate erwartet.

 
Vivaldi
 
Web-Browser Vivaldi erhält RSS-Reader.
Bild: Vivaldi Technologies.

 

Vivaldi will sich als Browser-Alternative etablieren und mit einem großen Funktionsumfang und vielfältigen Einstellungsoptionen bei den Anwendern punkten. Erst vor kurzem integrierte Vivaldi die europäische Suchmaschine Qwant, die auf das Tracking der Nutzer verzichtet, d. h. es werden keine Cookies gesetzt und auch nicht der Suchverlauf gespeichert. Vivaldi basiert auf dem Open-Source-Projekt Chromium.

Mozilla erklärte Ende Juli, dass angeblich 99,9 Prozent der Firefox-Nutzer nicht auf die RSS-Funktionalität zugreifen würden. Daher lohne es sich nicht, den veralteten RSS-Code zu modernisieren. Konsequenz: RSS fliegt mit Version 63, spätestens mit Version 64 raus.

Wie das starke Anwender-Feedback zeigte, ist die Behauptung von Mozilla kaum zu halten. Viele User zeigten sich enttäuscht über die Entscheidung des Unternehmens, sowohl den RSS-Reader als auch die dynamischen Lesezeichen aus Firefox zu entfernen.

Der RSS-Newsfeed von MacGadget ist über diese URL abrufbar.

Kommentare