Bootfähigen Installations-Stick mit macOS High Sierra/Mojave erzeugen

03. Aug. 2018 15:00 Uhr - Redaktion

Das Mac-Betriebssystem kann bekanntlich unkompliziert aus dem Mac-App-Store oder über den Wiederherstellungsmodus direkt von Apples Servern heruntergeladen werden. Dennoch ist es sinnvoll, über eine Alternative nachzudenken: Die Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks mit dem kompletten macOS-Installer. Dieser hat gleich mehrere Vorteile.

Beispielsweise erleichtert er die Aktualisierung mehrerer Macs auf ein neues Betriebssystem. Der Installer muss nicht einzeln auf jeden Rechner heruntergeladen oder per WLAN verteilt werden - was besonders bei langsamen Internetverbindungen bzw. älteren WLAN-Standards relativ zeitaufwendig ist. Weiterer Pluspunkt: Normalerweise wird ein macOS-Installer nach erfolgter Systemaktualisierung gelöscht - auf dem Stick bleibt er jedoch erhalten.

 
DiskMaker X
 
DiskMaker X erstellt bootfähige USB-Sticks mit macOS.
Bild: Apple.

 

Ein bootfähiger USB-Stick ermöglicht aber nicht nur die Betriebssystem-Installation, sondern er stellt den kompletten Funktionsumfang des macOS-Wiederherstellungsmodus zur Verfügung und eignet sich als Notfallsystem bei Problemen oder um einen Mac komplett neu aufzusetzen, zum Beispiel nach dem Einbau eines neuen Laufwerks. Der macOS-Wiederherstellungsmodus lässt sich zwar auch von Apples Servern laden, ein bootfähiger Stick ist jedoch viel schneller.

Stichwort macOS-Wiederherstellung: Dort stehen neben den Funktionen für Installation und Wiederherstellung aus Time-Machine-Backup das Festplattendienstprogramm, das Terminal und das Netzwerkdienstprogramm zur Verfügung. Was kaum bekannt ist: Auch der Web-Browser Safari lässt sich im Wiederherstellungsmodus nutzen. Er verbirgt sich hinter dem Menüpunkt "Online-Hilfe aufrufen". Die Funktion ist zwar primär zum Zugriff auf Apples Support-Datenbank gedacht, doch es lassen sich beliebige Seiten aufrufen - perfekt, um bei Problemen das Web nach Lösungen zu durchsuchen.

Wie lässt sich nun ein bootfähiger Installations-Stick einrichten? Dies geht erstens über das Terminal, wie Apple in einem Support-Dokument erläutert. Wesentlich bequemer läuft es aber mit dem kostenlosen Tool DiskMaker X. Es läuft ab OS X El Capitan und kann bootfähige USB-Sticks mit den Installern von OS X Mavericks und neueren Versionen erstellen - inklusive macOS High Sierra und macOS Mojave. Dazu wird einfach ein Installer im Öffnen-Dialog ausgewählt und ein USB-Stick (Größe: mindestens 16 GB) festgelegt.

 
macOS-Wiederherstellung
 
macOS-Wiederherstellung: Hinter der Online-Hilfe verbirgt sich ein vollwertiger Browser.
Bild: Apple.

 

Die Daten auf dem USB-Stick werden dabei überschrieben. Nach dem Anschließen via USB und Einschalten des Macs mit gedrückter ALT-Taste lässt sich der Stick als Bootlaufwerk auswählen, worauf der Wiederherstellungsmodus startet. Statt eines USB-Sticks kann alternativ eine Speicherkarte oder externe Festplatten verwendet werden.

Übrigens: Apple bietet auch ältere Betriebssystemversionen zum Download an, allerdings sind diese nicht über die Suchfunktion im Mac-App-Store zu finden, sondern nur über Direktlinks zu erreichen: OS X El Capitan (Partnerlink) und macOS Sierra (Partnerlink).

Nachtrag (24. September): Der in diesem Artikel beschriebene DiskMaker X liegt inzwischen in der Version 8.0 vor, mit der sich Installations-Sticks auf Grundlage des neuen Betriebssystems macOS Mojave erstellen lassen.

Kommentare

Ein bootfähiger Stick sollte IMHO zur Standardausrüstung eines jeden Mac-Users gehören! Am besten unterschiedliche Sticks für mehrere Versionen - wer weiß, wann man sie mal braucht.

reicht vollends.

Bei uns sind nach dem Aufspielen mit macOS 10.13.6 laut /Information von 7,4GB noch 4,38GB frei und benutzt 5,29GB – was für Mathematiker ;-) :))

von-Windows über 15 Jahre ermüdet... ;-) seit 2010: 5xAir-13"-4xiMac 27"-altesMBP 15"-alterMacPro-5xiMac 21"-iPhones+iPads

Dafür nehme ich immer Tinker Tool System - ist auch anderenweitig eines der besten Mac Dienstwerkzeuge.