Schreibzugriff auf Windows-formatierte NTFS-Laufwerke unter macOS freischalten

10. Aug. 2018 19:30 Uhr - Redaktion

Wer als Mac-Anwender häufig auf Windows-formatierte Festplatten, SSDs oder USB-Sticks zugreifen muss, kennt die Problematik: Volumes mit dem Dateisystem NTFS lassen sich zwar problemlos unter macOS mounten, doch Dateien können ausschließlich gelesen und auf den Mac kopiert werden. NTFS-Schreibzugriff bietet macOS serienmäßig nicht. Ein kostenfreies Tool schafft Abhilfe.

Es hört auf den Namen Mounty, wird von Chris Franjkovic und Uwe Hollatz entwickelt und über ein systemweit zugängliches Menü bedient. Wird ein NTFS-formatiertes Volume angeschlossen, informiert Mounty darüber in der Mitteilungszentrale. Durch erneutes Mounten dieses Laufwerks wird der NTFS-Schreibzugriff automatisch aktiviert.

 
Mounty

Screenshot von Mounty.
Bild: Chris Franjkovic und Uwe Hollatz.

 

Anschließend können via Finder Dateien und Ordner auf das NTFS-Volume kopiert werden. Ein weiterer Menübefehl von Mounty ermöglicht das Öffnen eines Finder-Fensters mit dem Inhalt des frisch angemeldeten NTFS-Laufwerks.

Mounty setzt mindestens OS X Mavericks voraus, ist in der aktuellen Version 1.7 mit macOS High Sierra kompatibel und liegt auch auf Deutsch vor. Die Installation eines Treibers ist nicht erforderlich, da Mounty auf eine standardmäßig nicht eingeschaltete Systemroutine zurückgreift. Mounty macht diese über eine grafische Benutzeroberfläche bequem zugänglich.

Kommentare

Freue mich ebenfalls über solch nützliche Tipps & Tricks!
Das ist das Salz in der Mac-Suppe -> weiter so! :-)