Update für Bildbearbeitung Pixelmator verbessert Stabilität, verringert RAM-Auslastung

28. Aug. 2018 12:00 Uhr - Redaktion

Für die beliebte Bildbearbeitungssoftware Pixelmator ist ein Update erschienen - aktuell ist nun die Version 3.7.4. Der Fokus des lettischen Entwicklerteams liegt seit einigen Monaten zwar auf Pixelmator Pro, das Unternehmen löst aber das Versprechen, die millionenfach genutzte Standardfassung weiter mit Aktualisierungen zu versorgen, ein.

Mit dem jüngsten Update sind mehrere Absturzursachen behoben worden, die verschiedene Programmbereiche betreffen. Außerdem wurde die Arbeitsspeicherauslastung verringert, so dass Pixelmator vor allem auf älteren Systemen mit wenig RAM nun flüssiger laufen sollte. Darüber hinaus haben die Entwickler zahlreiche weitere Fehlerkorrekturen vorgenommen. Zur Unterstützung von macOS Mojave hat sich der Hersteller noch nicht geäußert, allerdings läuft die Anwendung schon jetzt problemlos unter dem neuen Mac-Betriebssystem.

 
Pixelmator
 
Bildbearbeitung Pixelmator: Millionenfach im Einsatz.
Bild: Pixelmator Team.

 

Die ab OS X El Capitan lauffähige Anwendung ist zum Preis von 32,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Das Update von der Version 3.x ist kostenfrei. Eine Demoversion steht zum Download bereit. Im Herbst 2017 veröffentlichte der Hersteller mit Pixelmator Pro eine neue, leistungsstärkere Ausführung der Bildbearbeitungssoftware. Sie wird beständig weiterentwickelt und soll als Konkurrent sowohl zu Photoshop als auch zu Affinity Photo am Markt platziert werden.

Zum Thema: Photoshop-Konkurrent Pixelmator Pro erhält neue Effekte, Entwickler startet Betatestprogramm.