Neue DTP-Software Affinity Publisher: Mac-Version macht Fortschritte

09. Okt. 2018 16:00 Uhr - Redaktion

Ende August ist eine erste Betaversion von Affinity Publisher erschienen. Seitdem hat der englische Softwarehersteller Serif Labs viel Feinschliff an dem neuen DTP-Programm geleistet. Die Markteinführung ist indes noch zwei Monate entfernt.

In den letzten Wochen sind regelmäßig neuen Vorabfassungen von Affinity Publisher erschienen, in denen umfangreiche Verbesserungen für Stabilität, Qualität sowie Zuverlässigkeit und viele Fehlerkorrekturen vorgenommen wurden. Außerdem wurde die Unterstützung für OS X Mavericks und OS X Yosemite ergänzt. Aktuell ist Build 140.

Die Fertigstellung der ersten Version wird für Dezember erwartet. Spätestens dann soll eine deutschsprachige Benutzeroberfläche zur Verfügung stehen. Die Anbindung an Affinity Photo und Affinity Designer wird nach Herstellerangaben demnächst mit kostenfreien Updates für die beiden Programme ergänzt, um beispielsweise Zeichnungen oder Fotos an Affinity Publisher übergeben zu können.

 
Affinity Publisher
 
Screenshot von Affinity Publisher.
Bild: Serif Labs.

 

Mit Affinity Publisher will das in England beheimatete Unternehmen gegen die Platzhirsche QuarkXPress und InDesign antreten. Affinity Publisher soll, wie bereits Affinity Photo und Affinity Designer, zum Kauf angeboten werden. Der Preis ist noch nicht bekannt – 54,99 Euro wie bei den beiden anderen Anwendungen gelten jedoch als wahrscheinlich.

In Affinity Publisher stecken nach Herstellerangaben "viele tausend Stunden Entwicklungsarbeit". Die Software bietet neben gängigen DTP-Features unter anderem fortgeschrittene Typografie-Werkzeuge, verlinkte Textframes, Masterseiten, dynamische Fotoframes, Tabellen und volle CMYK-Unterstützung. Weitere Funktionen folgen.

Englischsprachige Tutorials zur Affinity-Publisher-Betaversion sind hier zu finden.

Kommentare