Kritische Sicherheitslücke in WhatsApp entdeckt, Update bereits verfügbar

10. Okt. 2018 15:00 Uhr - Redaktion

In der von rund 1,5 Milliarden Menschen genutzten Kommunikationssoftware WhatsApp ist eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt worden. Sie ermöglicht es Angreifern, WhatsApp durch manipulierte Videoanrufe zum Absturz zu bringen oder im schlimmsten Fall sogar Schadcode einzuschleusen. Die Facebook-Tochterfirma hat bereits reagiert.

In der aktuellen Version Version 2.18.93 ist die Schwachstelle behoben worden. WhatsApp-Nutzer sollten das Update daher schnellstmöglich einspielen, sofern dies noch nicht geschehen ist. Die Mac-Version ist dem Vernehmen nach nicht betroffen. WhatsApp setzt mindestens iOS 8.0 bzw. OS X Mavericks voraus. Die Nutzung der Mac-Software erfordert eine Kopplung mit dem iPhone.

 
WhatsApp
 
WhatsApp: Update schließt kritische Sicherheitslücke.
Bild: WhatsApp.

 

Die Software ist kostenfrei, ab kommenden Jahr soll Werbung eingeblendet werden, unter anderem in den Statusmeldungen. WhatsApp ermöglicht Textchats sowie Audio- und Videogespräche, sowohl zwischen Einzelpersonen als auch in Gruppen. Zuletzt hatte das Unternehmen Warnmeldungen bei dubiosen Link zum Schutz vor Phishing-Attacken und eine Bild-Vorschau für Notifikationen implementiert.