Apple veröffentlicht Safari- und Sicherheits-Updates für macOS Sierra und macOS High Sierra

30. Okt. 2018 18:00 Uhr - Redaktion

Apple hat heute nicht nur macOS 10.14.1 veröffentlicht, sondern auch zwei Updates für die älteren Betriebssysteme macOS Sierra und macOS High Sierra zum Download bereitgestellt. Es handelt sich dabei um die Version 12.0.1 des Web-Browsers Safari und eine Sicherheitsaktualisierung.

Das Sicherheitsupdate 2018-005 für macOS Sierra und das Sicherheitsupdate 2018-002 für macOS High Sierra schließen mehr als 40 Sicherheitslücken in Komponenten wie AppleGraphicsControl, ATS, CoreAnimation, CoreFoundation, CUPS, Dock, Hypervisor, Intel-Grafiktreiber, IOKit, Kernel und WLAN.

Mehrere dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern unter Umständen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode, das Auslesen geschützter Speicherbereiche oder das Hervorrufen von Systemabstürzen ermöglichen können. Unter macOS 10.13.6 wird außerdem ein EFI-Firmware-Update für alle unterstützten Macs eingespielt, das ebenfalls Sicherheitslücken behebt.

 
macOS High Sierra
 
macOS High Sierra: Sicherheits- und Safari-Updates erschienen.
Bild: Apple.

 

In der Version 12.0.1 des Web-Browsers Safari sind ebenfalls diverse sicherheitsrelevante Probleme beseitigt worden, unter anderem in der Render-Engine WebKit. Außerdem gab es in Safari 12.0.1 Verbesserungen für Stabilität und Kompatibilität sowie verschiedene Fehlerkorrekturen. Nutzer von macOS Sierra und macOS High Sierra sollten die Updates aufgrund der vielen behobenen Schwachstellen schnellstmöglich einspielen.

Safari 12.0.1 und die Sicherheitsupdates stehen über die Softwareaktualisierung in macOS Sierra und macOS High Sierra (via Mac-App-Store) zum Download bereit. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Die Sicherheitsupdates sind auch via Web erhältlich: Das Sicherheitsupdate 2018-005 für macOS Sierra und das Sicherheitsupdate 2018-002 für macOS High Sierra.

OS X El Capitan wird nicht mehr mit Sicherheitsaktualisierungen versorgt. Siehe: Support-Ende für OS X El Capitan: Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen.

Kommentare

1,88GB, dios!

Danke an MacGadget für den Hinweis, meine Lieblings Mac Seite. :-)

Es ist schön, wenn Menschen sich gegenseitig helfen.

Liebe Mac-Freunde,

leider sorgt das Sicherheitsupdate 2018-002 für High Sierra bei Nutzern eines MacBook Pro Mitte 2014 bzw. allen, die mit NVIDIA Grafikkarten ausgestattet sind für einen wenig erfreulichen Umstand. Nachdem derzeit auch das Update auf Mojave aufgrund dieser Tatsache unmöglich ist, sorgt das Sicherheitsupdate auch dafür, dass die NVIDIA Treiber respektive die CUDA Treiber ihren Dienst nicht mehr antreten. Das ist für alle, die den Rechner für Videoproduktion und Bildbearbeitung nutzen sehr gravierend, denn ohne CUDA fällt die notwendige Beschleunigung über die GPU aus.
Nachdem ich bereits vor einigen Monaten mit den Update von Sierra auf High Sierra auf die Nase gefallen bin und einen aufwendigen Downgrade vornehmen musste, war ich froh, als CUDA schließlich unter High Sierra problemlos lief.
Die Erfahrung machte ich ja dann nochmals mit Mojave... war aber vorgewarnt und konnte rasch und mit wenig Aufwand wieder auf High Sierra downgraden.
Was allerdings jetzt passierte war nicht vorhersehbar. Ein "Sicherheitsupdate" innerhalb des gleichen Betriebssystems sorgt plötzlich für den Ausfall der CUDA Unterstützung. Ich habe rech schnell herausfinden können, dass die übrigen gestern angebotenen Updates (Safari usw.) problemlos aufgeführt werden können, das "Sicherheitsupdate" allerdings sollte von Nutzern, die NVIDIA Karten und CUDA Unterstützung verwenden, nicht ausgeführt werden bis man sicherstellen kann, dass die NVIDIA und CUDA Treiber nach dem Update wieder laufen werden. 

Nach meinem bisherigen Kenntnisstand wird es für Mojave keine CUDA Treiber mehr geben. Die Entwickler haben offensichtlich weder eine Freigabe von Apple und (was ich eher glaube) kein Interesse daran, die Unterstützung weiter zu gewähren. Nachdem Apple inzwischen die Grafikkarten eines anderen Herstellers verbaut ist das wohl eher ein politisches Problem, was auf unserem Rücken ausgetragen wird. 
Fazit: So werden wir wohl dazu gezwungen, neue Hardware zu kaufen. Wer das nicht möchte, muss dann aber auch auf die Updates der genutzten Apps verzichten oder seinen Rechner vollkommen vom Netz nehmen um vor unangenehmen Besuchen geschützt zu sein. Muss ich jetzt tatsächlich wieder einen PC kaufen???

Liebe Grüße von einem sehr enttäuschten Macianer :-(

Joe Ehrhardt
Fotografie / Videoproduktion / Luftbilderstellung

Das Update ist mit 3,33 GB recht groß.

Der Download dauerte bei mir eine Minute und die darauf folgende Installation hat ca. 30 Minuten gedauert.
Alles läuft rund nach dem Update.

Das TM-Backup war nach dem Update und einem Neustart ca. 5,75 GB groß. Gottseidank ist meine externe HDD mit 2 TB Kapazität noch fast leer. ;)

Nicht jedes "update" ist - wie Ingenieure gern glauben - eine Verbesserung! ACHTUNG: Safari 12.0.1 bewirkt eine geradezu lähmende, ENTSETZLICHE Verlangsamung für  jeden, der bisher zufrieden mit  Adobe Photoshop CS4 gearbeitet hat:

Jedes update sollte daher die Möglichkeit vorsehen, auf EINFACHE Weise zum vorherigen, bisher gewohnten Zustand (hier: Safari 12.0) ZURÜCKZUKEHREN! 

Übrigens: im Jahr 2018 sollte man es schaffen einzelne System-Teile (oder meinetwegen auch das gesamte System) einfach auszutauschen. Warum um alles in der Welt zwingt TimeMachine uns die gesamte Harddisk, also auch alle Daten neu zu kopieren, nur weil ein an sich lächerlicher System-Bestandteil ausgewechselt werden soll???