Vektorzeichensoftware EazyDraw erhält Unterstützung für macOS Mojave und P3-Farbraum

08. Nov. 2018 13:30 Uhr - Redaktion

EazyDraw gehört zu den Urgesteinen im Mac-Markt, die Ursprünge der Anwendung gehen bis in die 90er Jahre zurück. Nun ist ein großes Update für das Vektorzeichenprogramm erschienen.

EazyDraw 9 führt volle Kompatibilität mit dem neuen Betriebsystem macOS Mojave und Unterstützung für den Dunkelmodus ein. Dazu hat der Entwickler Dekorra Optics das Oberflächendesign aufgefrischt, so dass es sowohl im Hell- als auch im Dunkelmodus konsistent wirkt.

Außerdem unterstützt die Software nun einen breiteren Farbraum nach dem P3-Standard. iMacs verfügen seit der Baureihe "Ende 2015" über Retina-Displays mit P3-Unterstützung, beim MacBook Pro ist dies seit der Baureihe "Ende 2016" der Fall. Natürlich ist auch der iMac Pro mit einem P3-fähigen Monitor ausgestattet und höchstwahrscheinlich wird für das für 2019 erwartete Apple-Display ebenfalls P3-Unterstützung bieten.

 
EazyDraw
 
Screenshot von EazyDraw.
Bild: Dekorra Optics.

 

Nach Herstellerangaben wurde der P3-Support durchgängig in allen Werkzeugen und auch in der Formatunterstützung implementiert. Er steht zudem auf extern angeschlossenen Bildschirmen mit P3-Unterstützung zur Verfügung. Ebenfalls neu in EazyDraw 9 sind Verbesserungen für SVG-Import, Tabs und Farbverwaltung.

EazyDraw 9 kostet 95 US-Dollar bzw. 20 US-Dollar für eine auf neun Monate befristete Lizenz. Das Upgrade von einer beliebigen Vorversion schlägt mit 35 US-Dollar zu Buche. Das Programm läuft ab macOS High Sierra, eine Demoversion steht zum Download bereit.

"EazyDraw eignet sich hervorragend für technische Zeichnungen, Text-/Seitenlayouts, Computerkunst, Architekturpläne, Buchstaben und Formen, Logo-Design, Ablaufdiagramme, Ahnentafeln, Karten, wissenschaftliche Darstellungen, App-Symbole, Webgrafiken und vieles mehr", so der Hersteller Dekorra Optics.