darktable: Nächstes großes Release der freien Fotosoftware wirft Schatten voraus

05. Dez. 2018 15:00 Uhr - Redaktion

Das Open-Source-Projekt darktable hat Einzelheiten zum nächsten großen Release der Fotobearbeitungssoftware bekannt gegeben. Demnach sind in die Version 2.6 mehr als 1600 Änderungen eingeflossen und über 250 Fehler behoben worden. Außerdem gibt es mehrere Neuerungen.

Dazu gehören ein neues Retusche-Modul, Unterstützung für über 50 zusätzliche Rohdatenformate (RAW) von Digitalkameras, ein Modul zum Aufspüren und Vergleichen von Bildduplikaten, zwei neue Farbkorrekturmodule (ProPhotoRGB und HSL), zusätzliche Weißabgleichvorgaben und Entrauschungsprofile für viele Kameramodelle, zahlreiche Verbesserungen für Suche, Benutzeroberfläche und Lightroom-Import und ein Skript zur Datenübernahme aus Capture One Pro.

 

 

Eine erste Betaversion von darktable 2.6 soll demnächst erscheinen. Die Fertigstellung wird für Anfang 2019 erwartet. Eine Liste der wichtigsten Neuerungen und Änderungen ist auf dieser Web-Seite zu finden. Ob sich an den Mac-Systemanforderungen (bisher OS X Lion oder neuer) etwas geändert hat, ist noch nicht bekannt.

Die kostenlose Anwendung stellt viele Funktionen für die Verwaltung ("Leuchttisch") und die nicht-desktruktive Bearbeitung ("Dunkelkammer") von RAW-Fotos zur Verfügung. Außerdem bietet darktable Geodaten-Unterstützung, Anbindung von Kameras an den Mac ("Tethered Shooting"), Erstellung von Slideshows, Unterstützung für die Skriptsprache Lua zur Erzeugung von skriptbasierten Workflows, ein Modul zur Farbrekonstruktion sowie Unterstützung für ICC-Farbprofile.