iPhone-Gerüchte: Auch 2019 soll es drei neue Modelle geben

11. Jan. 2019 16:30 Uhr - Redaktion

Vier Monate nach der Vorstellung der aktuellen iPhone-Produktreihe wendet sich die Gerüchteküche langsam der 2019er Generation zu. Nach Informationen des Wall Street Journal soll es auch heuer drei Modelle geben.

Große Neuerungen sind dem Vernehmen nach nicht in der Mache, stattdessen seien Verbesserungen auf Grundlage der aktuellen Designs (iPhone XR mit 6,1-Zoll-LCD, iPhone XS mit 5,8-Zoll-OLED und iPhone XS Max und mit 6,5-Zoll-OLED) zu erwarten, schreibt die Publikation unter Berufung auf informierte Kreise.

 
iPhone XS und iPhone XS Max
 
iPhone XS und iPhone XS Max: Nachfolger kommen im Herbst 2019.
Bild: Apple.

 

Beispielsweise soll das iPhone XS Max auf der Rückseite eine dritte Kameralinse erhalten, um die Qualität der aufgenommenen Bilder zu erhöhen. Das iPhone XR wird angeblich mit einer Dual-Kamera ausgestattet. Von der 3D-Touch-Technik könnte sich Apple hingegen gänzlich verabschieden und ganz auf Haptic-Touch setzen, das bislang dem iPhone XR vorbehalten ist, so das Wall Street Journal weiter.

Apple hat vor allem in China, aber auch in anderen Ländern, mit einem schwächelnden Smartphone-Absatz zu kämpfen. Für das letzte Quartal mussten die Kalifornier aus diesem Grund die Umsatzprognose reduzieren. Aber schon in den vorherigen Quartalen stagnierten die Verkaufszahlen. Dies ist einerseits der inzwischen hohen Marktsättigung und der länger werdenden Nutzungsdauer vorhandener Geräte geschuldet, andererseits aber auch den in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegenen iPhone-Preisen, die inzwischen bis zu 1649 Euro reichen.

Die Ankündigung der 2019er iPhones wird für den September erwartet.