2019er iPhones: Insider erwartet Kamera-Upgrades, Lightning-Port soll bleiben

17. Jan. 2019 14:15 Uhr - Redaktion

Die Spekulationen um die nächste iPhone-Generation haben neue Nahrung erhalten. Ein in der asiatischen Zuliefererindustrie gut vernetzter Leaker will erfahren haben, dass Apple angeblich für dieses Jahr verschiedene Kamera-Upgrades plant. Demnach soll beispielsweise der Nachfolger des iPhone XS Max nicht nur eine dritte Linse auf der Rückseite erhalten, sondern es soll auch eine Erhöhung der Auflösung von zwölf auf 14 Megapixel geben. Bei der vorderseitigen TrueDepth-Kamera werden es angeblich künftig zehn statt sieben Megapixel Auflösung sein.

Dies deckt sich mit früheren Gerüchten, die ebenfalls ein neues Smartphone-Flaggschiff von Apple mit einer verbesserten, aus drei Objektiven bestehenden Rückseitenkamera erwarten. Welche Aufgabe der zusätzliche Sensor übernimmt, ist allerdings noch unklar. Ebenfalls im Gespräch: Der Nachfolger des iPhone XR soll mit einer Zwei-Linsen-Kamera ausgestattet werden. Der sogenannte "Notch" – die Sensor-Aussparung am oberen Bildschirmrand – könnte durch Optimierungen etwas kleiner ausfallen als bisher.

 

 

Anders als bei den Tablets wollen die Kalifornier bei ihren Smartphones dem Lightning-Anschluss angeblich weiter treu bleiben, heißt es in dem Bericht weiter. In den kursierenden Prototyp-Designs sei weit und breit kein USB-C-Port zu sehen.

Erst zu Wochenbeginn hatte sich das renommierte Wall Street Journal zu der Thematik geäußert. Große Neuerungen sind demnach nach nicht in der Mache, stattdessen seien Verbesserungen auf Grundlage der aktuellen Designs (iPhone XR mit 6,1-Zoll-LCD, iPhone XS mit 5,8-Zoll-OLED und iPhone XS Max und mit 6,5-Zoll-OLED) zu erwarten, schreibt die Publikation unter Berufung auf informierte Kreise und erwähnt in diesem Zusammenhang ebenfalls Kamera-Upgrades, wie eingangs beschrieben.

Die Ankündigung der 2019er iPhones erfolgt voraussichtlich im September. Als weitere Neuerung wird Unterstützung für den neuen WLAN-Standard 802.11ax (WLAN 6) gehandelt.

Kommentare

Auch wenn die Kameras der neueren iPhones (ab8/X) verbessert wurden, hinkt Apple speziell bei schwachem Licht anderen Herstellern  hinterher. Huawei, Google und Samsung sind hier bereits teilweise deutlich besser. Ich hoffe, dass Apple kräftig nachbessert. Immerhin kostet ein iPhone XS im Handel so viel wie 2 Huawei P20 Pro.

Was meiner Meinung nach aber völlig fehlt, ist ein bezahlbares aktuelles iPhone in vernünftiger Größe! Das XR als aktuell billigstes Modell ist echt ein Brett - und richtig teuer obendrein.

Genau! Die neuen sind mir auch alle zu groß. Und im Hinblick auf die hervorstehende Kamera auch zu dünn. Ich hätte überhaupt kein Problem damit, wenn der ganze Taschencomputer so dick wäre wie die Kamera. Das würde ja bestimmt nebenbei auch die Akkukapazität erhöhen. Aber eine hervorstehende Kamera?! Steve Jobs hätte seine Ingenieure ganz sicher dafür zusammengefaltet.
Mir fehlt dringend ein iPhone SE2.

Bin auch der Meinung, das Objektiv darf beim iPhone nicht vorstehen. Da funktioniert die Wasserwaage nicht, beim iPad auch fatal.

Lieber etwas dicker, mehr Akkukapazität und plan. Dann kippelt nix mehr.

Mit Sicherheit geht die Welt zu Grunde.