Apple stellt Update für Profi-Videobearbeitung Final Cut Pro X zum Download bereit

18. Jan. 2019 12:45 Uhr - Redaktion

Erst im November hat Apple der High-End-Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X ein umfangreiches Update mit mehreren bedeutenden Neuerungen spendiert, darunter eine Rauschreduzierung, Unterstützung für Workflow-Erweiterungen von Drittanbietern (ermöglicht Anbindung an CatDV, Frame.io, Shutterstock...), Untertitel im SRT-Format, ein Timecode-Fenster, ein Farbvergleichs-Viewer und ein Comic-Filter. Nun legten die Kalifornier eine weitere Aktualisierung vor.

Die Version 10.4.5 verbessert die Leistung beim Erstellen von Wellenformen für Clips ohne Audiokanäle und verbessert die Stabilität beim Senden von Projekten an Compressor mit dem Tastaturkurzbefehl 'Umschalt-Befehl-E', beim Einsetzen arabischer oder hebräischer Texte in Titel sowie beim Wechseln von Tabs im Timeline-Index.

 

Final Cut Pro X
 
Final Cut Pro X ermöglicht jetzt Anbindung an Drittanbieter-Dienste wie CatDAV oder Frame.IO.
Bild: Apple.

 

Nutzer von Final Cut Pro X können sich das Update kostenfrei über Mac-App-Store herunterladen. Final Cut Pro X 10.4.5 setzt mindestens macOS High Sierra voraus. Das Programm kostet 329,99 Euro, eine Demoversion steht zum Download bereit. Die ausführlichen Versionsanmerkungen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten sowie Bildungseinrichtungen und ihre Mitarbeiter können ein Bundle bestehend aus Final Cut Pro X, Logic Pro X, Motion, Compressor und Mainstage zum Preis von 229,95 Euro erwerben. Final Cut Pro X wird nach Herstellerangaben weltweit von über 2,5 Millionen Usern eingesetzt.

Kommentare

Ich rege mich jeweils sehr auf!

Nutzer von Final Cut Pro X können sich das Update kostenfrei über Mac-App-Store herunterladen. Final Cut Pro X 10.4.5 setzt mindestens macOS High Sierra voraus. Das Programm kostet 329,99 Euro, eine Demoversion steht zum Download bereit. Die ausführlichen Versionsanmerkungen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten sowie Bildungseinrichtungen und ihre Mitarbeiter können ein Bundle bestehend aus Final Cut Pro X, Logic Pro X, Motion, Compressor und Mainstage zum Preis von 229,95 Euro erwerben. Final Cut Pro X wird nach Herstellerangaben weltweit von über 2,5 Millionen Usern eingesetzt.

Warum können immer die Personen (Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten) den Bonus bekommen?

Wo bleiben die Invaliden. Hier fehlt die Gerechtigkeit!! Es fehlt nicht nur bei Euch, es fehlt überall! Es gibt keinen Bonus mit dem Smartphone für Invalide, es gibt keinen Bonus für iCloud, es gibt kein Bonus für Geräte von Apple, es gibt keinen Bonus für ...

Ich weiss es bestimmt, den ich bin zu 100% Invalid geworden durch Hirnblutung! Ich bin rechtsseitig gelähmt und kann nur noch Deutsch, aber ich musste die Sprache wieder lernen! Ich schreibe viel langsamer, den ich schreibe nur mit der linken Hand und viel länger als gewollt! Machen sie etwas oder geben sie mir eine Adresse bekannt, wo ich mich melden kann! Ich bin aus der Schweiz! Aber ich liebe Macintosh! :-)

Viele Grüsse, A. Ulrich

 

 

Hallo Andy, die Rabatte werden von Apple, Microsoft, Adobe etc. gegeben um  neue Kundengruppen an das jeweilige Produkt zu binden. Das hat nichts mit sozialer Einstellung zu tun. Da es bei Apple aber immer wieder in den Keynotes Hinweise auf Bedienhilfen für behinderte Menschen gibt, würde ich Apple einfach anschreiben welche Möglichkeiten es gibt dich zu unterstützen.

Viele Grüße