iOS 12.2 enthält Hinweise auf neuen iPod touch und aktualisiertes iPad mini

28. Jan. 2019 14:45 Uhr - Redaktion

Der Niedergang des Tablet-Segments (seit über vier Jahren schrumpft der Markt) hinterlässt auch bei Apple Spuren: Das iPad spielt, bezogen auf den Umsatz, hinter iPhone, Mac und Dienstleistungssparte nur noch die vierte Geige bei den Kaliforniern. Im letzten Quartal des Geschäftsjahres 2018 hat Apple sogar mit Zubehör höhere Einnahmen erzielt als mit Tablets. Nun will der Hersteller offenbar den Absatz ein wenig anschieben.

In der Betaversion von iOS 12.2 sind bislang unbekannte Tablet-Modellnummern entdeckt worden, die Gerüchten über eine Auffrischung des iPad mini Auftrieb geben. Das 7,9-Zoll-Tablet wurde zuletzt vor dreieinhalb Jahren aktualisiert und ist technisch veraltet. Älteren Gerüchten zufolge soll eine Neuauflage des iPad mini über ein etwas moderneres Innenleben (bezogen auf Prozessor, Kamera und LTE/WLAN), ein Low-Cost-Display und Touch-ID-Sensor verfügen.

 

 

In iOS 12.2 sind außerdem Hinweise auf einen neuen iPod touch entdeckt worden - dies deckt sich mit frischen Gerüchten, die zu Monatsbeginn auf der Unterhaltungselektronik-Fachmesse CES 2019 kursierten. Demnach soll die siebte Generation des letzten verbliebenen iPods weder über Touch- noch Face-ID, sondern lediglich über einen normalen Home-Button verfügen. Auch der iPod touch wurde zuletzt vor fast vier Jahren aufgefrischt.

Die entscheidende Frage: Wie groß ist der potentielle Markt für iPod touch und iPad mini überhaupt noch? Smartphones sind allgegenwärtig und graben dank größerer Displays den kleinen Tablets zunehmend das Wasser ab - wer trägt schon zwei mobile Devices mit sich herum?

Der Druck auf kleine und mittlere Tablets wird sich in Zukunft weiter erhöhen: Flexible Displays haben Marktreife erlangt. Zusammengeklappt haben sie normale Smarpthone-Abmessungen, aufgeklappt wachsen sie auf Tablet-Größe - alles in einem Gerät. Dieser technologische Meilenstein wird den Bereich der mobilen Geräte im nächsten Jahrzehnt maßgeblich prägen - ein Trend, um den Apple mittelfristig nicht herumkommen wird.

Kommentare

und ich sehe durchaus einen Markt - der iPod ist die günstige Alternative zum iPhone, für Leute, die eben nicht ˋonline ´ durch die Gegend rennen, aber oft WLan haben (telefonieren wird überbewertet ...) und das iPad mini ist sehr gut mitzunehmen, bietet aber erheblich mehr Komfort als ein Telefon. Zumal es preislich auch sehr deutlich unter dem aktuellen iPhone liegen dürfte.

Für meinen Bedarf an Telefonie reicht so ein Billig-Tastending mit Prepaid-Karte, da zahle ich sage und schreibe 3,50 im Monat (langfristiges Mittel), und der iPod verwaltet Adressen und Termine etc und bietet den Messenger obendrauf.

Macht in der Anschaffung einen Tausender, im Unterhalt ca 40€ im Monat Ersparnis, und dafür bin ich halt auf den Wegen zwischen zwei WLan offline. Deal.