Finalversion in Reichweite: Neue Vorabfassung von Affinity Publisher erschienen

11. Febr. 2019 13:30 Uhr - Redaktion

Serif Labs arbeitet weiter intensiv an der Fertigstellung von Affinity Publisher. Seit dem Wochenende steht eine neue Betaversion des DTP-Programms zum Download bereit - es sind nach Herstellerangaben viele Fehler in Bereichen wie Benutzeroberfläche, Tabellen, Im- und Export, Druckfunktion und Bearbeitungswerkzeuge behoben worden. Außerdem werden nun Hyperlinks unterstützt und die Benutzeroberfläche liegt auch auf Deutsch vor.

Ursprünglich sollte Affinity Publisher Ende 2018 an den Start gehen, doch daraus wurde nichts. Grund: Bei der Auswertung der Rückmeldungen von Betatestern seien verschiedene Aspekte ins Blickfeld gerückt, aufgrund derer man sich zu Änderungen entschlossen habe, so der Hersteller. Demnach sollen bestimmte Features nicht erst mit kostenfreien Updates nachgereicht werden, sondern gleich zu Beginn zur Verfügung stehen. Ein Beispiel sind die Master Pages, ein besonders häufig nachgefragtes Feature, das zuletzt deutlich aufgewertet wurde (unter anderem bearbeitbare Textframes).

 
Affinity Publisher
 
Screenshot von Affinity Publisher.
Bild: Serif Labs.

 

Außerdem nutzt der Entwickler die zusätzliche Zeit, um das Programm weiter zu optimieren. Die aktuelle Betaversion (Build 238) ist auf dieser Web-Seite zu finden. Mit der Finalversion wird für die kommenden Wochen gerechnet. Gleichzeitig werden neue Versionen von Affinity Photo und Affinity Designer erscheinen, die sich ebenfalls seit geraumer Zeit im Betatest befinden.

Mit Affinity Publisher will das in England beheimatete Unternehmen gegen die Platzhirsche QuarkXPress und InDesign antreten. Affinity Publisher soll, wie bereits Affinity Photo und Affinity Designer, zum Kauf angeboten werden. Der Preis ist noch nicht bekannt – 54,99 Euro wie bei den beiden anderen Anwendungen gelten jedoch als wahrscheinlich.

In Affinity Publisher stecken nach Herstellerangaben "viele tausend Stunden Entwicklungsarbeit". Die ab OS X Mavericks lauffähige Software bietet neben gängigen DTP-Features unter anderem fortgeschrittene Typografie-Werkzeuge, verlinkte Textframes, Masterseiten, dynamische Fotoframes, Tabellen und volle CMYK-Unterstützung. Weitere Funktionen sollen schrittweise implementiert werden, wobei Serif Labs auch Feedback aus der Community umsetzen will.

Englischsprachige Tutorials zur Affinity-Publisher-Betaversion sind hier zu finden.