VLC media player erhält modernisierte Oberfläche und bessere macOS-Integration

14. Febr. 2019 14:30 Uhr - Redaktion

Die seit Jahresbeginn in der ersten Finalversion verfügbare Mediaplayer-Software IINA punktet vor allem mit einer modernen, den Apple-Richtlinien entsprechenden Benutzeroberfläche und Unterstützung aktueller macOS-Funktionen. Das Schwergewicht VLC media player will nun nachziehen.

Das Open-Source-Projekt gab vor kurzem Details zum nächsten großen Release bekannt. Demnach wird der VLC media player 4.0 eine neugestaltete, modernisierte Benutzeroberfläche erhalten, was Bereiche wie Wiedergabelisten und On-Screen-Controller mit einschließt. Unter macOS soll Unterstützung für den Dunkelmodus von macOS Mojave und die Touch-Bar-Funktionsleiste des MacBook Pro ergänzt werden.

 

VLC media player
 
Aktuelle Benutzeroberfläche des VLC media player: An Modernisierung wird gearbeitet.
Bild: VideoLAN.

 

Als weitere Neuerungen sind (verbesserte) Unterstützung für 360-Grad-Videos, 3D-Audio, HEIF, SMB 2.0, SMB 3.0 und AV1 sowie native AirPlay-Integration geplant. Die Systemanforderungen werden angehoben. Mit dem VLC media player 4.0 wird die Unterstützung für OS X Lion, OS X Mountain Lion und OS X Mavericks eingestellt, es wird mindestens OS X Yosemite benötigt.

Ein Erscheinungstermin für den VLC media player 4.0 steht noch nicht fest. Entwicklerversionen sind auf dieser Web-Seite zu finden. Bis zur Veröffentlichung des VLC media player 4.0 wird der aktuelle Versionszweig 3.x weiter mit Updates versorgt.

Kommentare

IINA ist schon jetzt recht gut und wenn das neue Projekt nun dem "altgedienten" VLC etwas Beine macht, umso besser! Mehr Auswahl schadet nie.