Nach Übernahme im Herbst: Apple aktualisiert Shazam-Apps für macOS und iOS

15. Febr. 2019 17:45 Uhr - Redaktion

Im Herbst 2018 hat Apple - nach vorheriger Genehmigung durch die EU-Kommission - die Übernahme des Musikerkennungsdienstes Shazam abgeschlossen. Nun veröffentlichte der kalifornische Computerpionier die Shazam-Apps für macOS und iOS in neuen Versionen.

Für Shazam 2.2 (macOS) und Shazam 12.8 (iOS) verspricht Apple verschiedene Leistungsverbesserungen und Fehlerkorrekturen, ohne jedoch nähere Angaben zu den Änderungen mitzuteilen. "Danke fürs Shazamen! Wir arbeiten unablässig daran, die App schneller und besser als je zuvor zu machen. Aktualisiere auf die jüngste Version und genieße das beste Shazam, das es je gab", heißt es auf der Mac-App-Store-Produktseite.

Shazam
 
Shazam: Der Musikerkennungsdienst gehört seit Herbst zu Apple.
Bild: Shazam.

 

Bereits seit Dezember sind die Shazam-Apps werbefrei - damit löste Apple ein bei der Übernahme der in London ansässigen Firma abgegebenes Versprechen ein. Rund 400 Millionen US-Dollar soll sich der Mac- und iPhone-Hersteller Shazam kosten lassen. Welche weiteren Pläne Apple mit Shazam hat, bleibt unklar. Denkbar ist eine noch engere Verzahnung mit macOS, iOS, watchOS und tvOS sowie die Einstellung der Clients für konkurrierende Plattformen. Shazam ist seit iOS 8.0 im Sprachassistenten Siri integriert.

Der Dienst kann Lieder, die gerade in der Umgebung gespielt werden, anhand der Melodie identifizieren und informiert den Anwender über Songname und Interpret.

Kommentare