Neuer Microsoft-Browser für Mac und Windows an Chrome-Design angelehnt

05. März 2019 15:15 Uhr - Redaktion

Im Dezember machte Microsoft zwei bedeutende Ankündigungen bezüglich der eigenen Browser-Strategie: Erstens gab Redmond bekannt, die Weiterentwicklung seiner eigenen Render-Engine zu beenden und künftig auf das von Google geführte Open-Source-Projekt Chromium zu setzen, um auf dieser Basis neue Versionen des Browsers Edge zu entwickeln. Zweitens ist eine Rückkehr auf macOS geplant.

Nun sind erste Screenshots von Microsofts Chromium-basierten Browser aufgetaucht. Zwar sind dort etliche Design-Elemente des bisherigen Edge zu sehen, Ähnlichkeiten mit Chrome von Google sind aber unverkennbar. Dies betrifft beispielsweise die Einstellungen, die Addon-Verwaltung, Tabs oder die Symbolleiste. Anzumerken ist, dass bis zur Finalversion Änderungen am Design noch möglich und auch wahrscheinlich sind. Dennoch lässt sich die von Microsoft eingeschlagene Richtung schon erahnen - eine allzu starke Abgrenzung von Chrome ist offenbar nicht geplant.

 
Safari
 
Safari erhält bald durch Microsoft Edge Konkurrenz.
Bild: Apple.

 

Eine erste Betaversion des Chromium-basierten Edge soll in den kommenden Wochen erscheinen. Noch unklar ist, ob es gleich zu Beginn auch eine Mac-Fassung geben wird oder erst zu einem späteren Zeitpunkt. Zu Funktionsumfang und Systemanforderungen liegen noch keine Informationen vor. Chromium enthält die Render-Engine Blink sowie die JavaScript-Engine V8.

Der Internet Explorer debütierte im Jahr 1998 auf dem Mac und wurde standardmäßig mit den Apple-Rechnern ausgeliefert. Nach der Vorstellung von Safari im Jahr 2003 beendete Microsoft die Weiterentwicklung der Mac-Version. Das neue Edge wird native Chrome-Erweiterungen unterstützen. Nach der Ankündigung von Microsoft verbleiben nur noch drei große, aktiv weiterentwickelte Render-Engines: WebKit, Gecko und Blink, wobei Blink einst aus WebKit hervorgangen ist.