RSS-Newsreader Reeder: Version 4 ab sofort im Betatest, Vorgänger weiter kostenlos zu haben

13. März 2019 13:30 Uhr - Redaktion

Im vergangenen Sommer kündigte Silvio Rizzi eine neue Version des bekannten RSS-Newsreaders Reeder an. Nun hat der Schweizer Entwickler eine erste Vorabfassung von Reeder 4 für den Mac veröffentlicht. Das Programm wurde demnach von Grund auf neu geschrieben. Bis zur Fertigstellung von Reeder 4 gibt es den Vorgänger Reeder 3 kostenlos.

Bei Reeder 4 handelt es sich um eine Neuentwicklung basierend auf aktuellen macOS-Frameworks und -Technologien. Die Benutzeroberfläche wurde modernisiert und unterstützt unter macOS Mojave den Dunkelmodus. Zur Darstellung von Artikeln wird jetzt WKWebview genutzt - inklusive Unterstützung für aktuelle Web-Standards.

 
Reeder
 
Screenshot von Reeder 3.
Bild: Silvio Rizzi.

 

Als weitere Neuerungen gibt es unter anderem eine Später-lesen-Funktion mit iCloud-Synchronisation, eine verbesserte Listenansicht mit Bildvorschau, zusätzliche Layoutoptionen und "Pull-to-Refresh". Reeder 4 soll als Dauerlizenz zum Kauf angeboten werden, ein Abo ist laut Rizzi nicht geplant.

Der Preis, die Systemanforderungen und der Erscheinungstermin für die Finalversion stehen noch nicht fest. Allerdings betont Rizzi, dass noch viele Features fehlen - mit einer baldigen Fertigstellung von Reeder 4 ist demnach nicht zu rechnen.

Den Vorgänger Reeder 3 gibt es seit dem Sommer kostenlos - sowohl für macOS als auch für iOS. Reeder kann sowohl RSS-Feeds direkt abfragen als auch auf Dienste wie Feedbin, Feedly, Instapaper, Feed Wrangler oder FeedHQ zugreifen. Reeder 3 läuft ab OS X Yosemite bzw. iOS 9.

Der RSS-Newsfeed von MacGadget ist unter dieser URL abrufbar.

Kommentare