Apple: Mac-Version von Videobearbeitungssoftware iMovie erhält Update

22. März 2019 11:30 Uhr - Redaktion

Apple hat heute die Videobearbeitungssoftware iMovie in der Version 10.1.11 für macOS veröffentlicht. Das Update wartet mit Fehlerkorrekturen auf und verbessert die Zuverlässigkeit beim Teilen von Videos auf YouTube. Darüber hinaus gibt es eine Änderung bezüglich älterer Videoformate

"Erkennt Mediendateien, die mit zukünftigen macOS-Versionen nach Mojave möglicherweise nicht mehr kompatibel sind und konvertiert sie in ein kompatibles Format", teilte Apple mit. Kommende macOS-Versionen werden bestimmte ältere Formate nicht mehr unterstützen, mehr dazu in: "Final Cut Pro X: Ältere Videoformate entfallen in zukünftigen macOS-Versionen".

iMovie
 
Videobearbeitung iMovie: Version 10.1.11 steht zum Download bereit.
Bild: Apple.

 

iMovie steht kostenlos im Mac-App-Store zum Download bereit und richtet sich an Einsteiger. Das ab macOS High Sierra lauffähige Programm ermöglicht die Nachbearbeitung von Filmen mit einer Auflösung von bis zu 4K, stellt verschiedene Trailer-Vorlagen zur Verfügung und ermöglicht das Hinzufügen von Titeln, Übergängen, Karten, Effekten und Soundtracks. Zum weiteren Funktionsumfang gehören eine Ein-Klick-Verbesserung der Bild- und Tonqualität, eine Stabilisierung verwackelter Aufnahmen und verschiedene Sharing-Optionen.

Anwender, die mehr Funktionen benötigen, aber den Kauf von Final Cut Pro X scheuen, sollten sich OpenShot und Shotcut einmal näher ansehen:

Update für freie Videobearbeitung OpenShot verbessert Stabilität und Leistung.

Open-Source-Videobearbeitung Shotcut: Update verbessert Stabilität, behebt Fehler.