Nicht nur in Österreich: Apple Pay startet bald in sieben europäischen Staaten

27. März 2019 15:00 Uhr - Redaktion

Gestern berichteten wir über die nahende Apple-Pay-Einführung in Österreich, angekündigt durch die Banken N26 und Erste Bank Sparkasse. Doch dies ist nur ein Teil der Geschichte: Wie N26 und ING heute bekannt gaben, wird Apples Bezahldienst demnächst in insgesamt sieben (!) europäischen Ländern an den Start gehen. Es handelt sich dabei um den bis dato größten Rollout in der Geschichte von Apple Pay.

 

 

In den folgenden Staaten erfolgt die Einführung von Apple Pay in Kürze: Estland, Griechenland, Portugal, Österreich, Rumänien, Slowakei und Slowenien. Dies ließen N26 und ING über den Kurznachrichtendienst Twitter verlauten. Der genaue Termin steht jedoch noch nicht fest. N26 ist seit längerer Zeit Apple-Pay-Partner in Europa.

 

 

Erst am Montag hatte der Mac- und iPhone-Hersteller auf seinem Media-Event in Cupertino angekündigt, dass der hauseigene Bezahlservice bis zum Jahresende in über 40 Ländern zur Verfügung stehen soll - derzeit sind es rund 30. Apple Pay feierte im Herbst 2014 in den USA Premiere, in Deutschland gibt es den Dienst erst seit Ende 2018.

Kommentare