Netzwerkfähige Geocache-Verwaltung für den Mac veröffentlicht

17. Apr. 2019 09:00 Uhr - Redaktion

Der Berliner Entwickler Siegfried Hartmann hat eine Geocache-Software für den Mac vorgestellt. Sie ermöglicht die Verwaltung von Geocache-Daten und das Einlesen von GPX- oder ZIP-Dateien mit Cache-Beschreibungen.

Geocache Deputy läuft ab OS X Mavericks und ist zu Preisen ab 29 Euro erhältlich. Ebenfalls angeboten wird eine Netzwerkausführung, mit der bis zu 16 Nutzer gleichzeitig an einem Datenstamm arbeiten können. Eine 30-Tage-Testversion ist verfügbar. Der Netzwerkbetrieb ist nicht auf das lokale Netzwerk beschränkt, sondern funktioniert weltweit. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt.

 
Geocache Deputy
 
Für Schatzsucher: Geocache-Verwaltung unter macOS.
Bild: Siegfried Hartmann.

 

Zum Funktionsumfang des Programms gehören unter anderem eine Kartendarstellung, Filter, Gruppierung von Cache-Arten, ein Dekoder als Hilfe zur Lösung von Rätseln und die Ausgabe beliebig auswählbarer Caches in eine GPX-Datei.

Das Geocaching beschreibt eine moderne Form der Schatzsuche. Die Geocaches genannten Verstecke werden mittels geographischer Koordinaten im Internet veröffentlicht und können via GPS-Unterstützung aufgespürt werden. Details siehe Wikipedia-Eintrag.