ThunderMag: MagSafe-Ersatz mit Thunderbolt-3-Unterstützung

12. Apr. 2019 19:00 Uhr - Redaktion

Zum Leidwesen vieler Anwender hat Apple bei neueren Mobilmacs den MagSafe-Netzteilanschluss gestrichen. Das bewährte Prinzip: Bei stärkerem Ziehen am Ladekabel wird die Verbindung zum Notebook gelöst – die Gefahr, dass das Notebook herunterfällt und beschädigt wird, wird so gebannt.

Zwar gibt es von verschiedenen Herstellern Alternativlösungen, beispielsweise das "Magnetic Safety Cable" (Amazon-Partnerlink) des Schweizer Herstellers LMP oder BreakSafe (Amazon-Partnerlink) von Griffin Technology, diese haben jedoch ein großes Manko: Es ist keine Datenübertragung möglich, dadurch wird ein verfügbarer Port rein für die Stromversorgung blockiert.

Ein neues Produkt will nun die intelligentere Lösung sein. Es hört auf den Namen ThunderMag und kombiniert die MagSafe-Funktionalität mit Datenübertragung in einem Kabel. ThunderMag stellt bis zu 100 Watt für die Stromversorgung von MacBook, MacBook Air und MacBook Pro bereit und ermöglicht gleichzeitig die Übertragung von Daten sowohl per USB-C (bis zu zehn Gbit pro Sekunde) als auch via Thunderbolt 3 (bis zu 40 Gbit pro Sekunde).

 

 

ThunderMag besteht aus zwei Komponenten: Einem kurzen, magnetischen Adapter für den USB-C-/Thunderbolt-3-Port und einem magnetischen Verbindungsstück mit USB-C-/Thunderbolt-3-Port - zur Verbindung mit einem Dock oder Adapter. Vor allem für Mobilmacs, die nur über eine oder zwei Schnittstellen verfügen, ist ThunderMag eine sinnvolle Option, wenn weitere Peripherie verwendet wird.

ThunderMag kann im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne, die bereits erfolgreich finanziert wurde, zum Preis von 34 Euro inklusive kostenfreiem Versand vorbestellt werden. Die Auslieferung soll im August beginnen. Anschließend soll das Produkt zum Preis von 70 Euro angeboten werden.