Bericht: iOS 13 erhält Dunkel- und Schlafmodus, Fokus auf Performance und Bug-Fixes

07. Mai 2019 12:30 Uhr - Redaktion

Wenige Wochen vor der diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz steigt die Aktivität in der Gerüchteküche. Ein gewöhnlich gut informierter Insider lässt nun mit seiner Prognose für die WWDC 2019 aufhorchen. Demnach wird das iOS 13 einen systemweiten Dunkelmodus und einen Schlafmodus, der in einer festgelegten Zeitspanne automatisch den Bildschirm abdunkelt, "Nicht stören" aktiviert und Notifikationen stummschaltet, erhalten. Außerdem soll ein Schwerpunkt, wie bereits bei iOS 12, auf der Behebung von Fehlern und Leistungsoptimierungen liegen. Da sich iOS und macOS viele Frameworks, Bibliotheken und andere Komponenten teilen, dürften auch der Mac im Rahmen von macOS 10.15 davon profitieren.

Für iOS 13 seien außerdem Überarbeitungen für die Apps Nachrichten, Karten, Health, Bücher, Erinnerungen und Mail geplant (beispielsweise sollen sich in Mail bestimmte Threads stummschalten und Kontakte blockieren lassen), während das watchOS 6 einen eigenständigen App-Store erhalten soll, schreibt Mark Gurman in einem Bericht für Bloomberg. Zudem soll die Apple Watch mit den Apps Sprachmemos, Rechner und Bücher für die Hörbuch-Wiedergabe ausgestattet werden.

 
WWDC 2019 in San Jose
 
Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2019: 03. bis 07. Juni in San Jose.
Bild: apple.com.

 

Zu macOS 10.15 wiederholt der Experte die bereits bekannten Gerüchte. Bereits mit macOS Mojave hat Apple das iOS-Oberflächen-Framework UIKit an den Mac angepasst (das viel zitierte Stichwort "Marzipan"). Mit der nächsten Systemversion wird UIKit unter macOS deutlich aufgewertet, um die Integration nativer Mac-Features zu ermöglichen und die Performance zu verbessern. Außerdem wird es für Dritthersteller geöffnet. Resultat: Entwickler können damit iOS-Apps viel einfacher auf den Mac portieren, da die Mac-GUI nicht umständlich neu geschrieben werden muss, sondern dank UIKit in wesentlich kürzerer Zeit implementiert werden kann. Das Softwareangebot für den Mac dürfte daher mittelfristig spürbar größer werden.

macOS 10.15 soll außerdem separate Apple-Programme für Musik, Podcasts und TV und eine überarbeitete Bücher-App bieten, wobei die neue Musik-App als Standard-Mac-Programm entwickelt wird. Erstmals halten die iOS-Apps Bildschirmzeit, Siri-Shortcuts sowie "Mein iPhone suchen" und "Meine Freunde suchen" (als Kombi-App) auf dem Mac Einzug. Die iTunes-Software bleibt in macOS 10.15 jedoch erhalten. Weitere Neuerungen in macOS 10.15: iPads mit iOS 13 sollen sich als Zweitmonitor und als Grafiktablett für Macs nutzen lassen, daneben ist eine engere Verzahnung zwischen macOS und Apple Watch im Gespräch.

Zudem besteht laut dem Artikel eine gute Chance, dass Apple auf der WWDC 2019 einen ersten Blick auf den neuen, modularen Mac Pro gewähren und den neuen 31,6-Zoll-Bildschirm mit 6K-Auflösung und HDR-Unterstützung zeigen wird.