Kostenlose Bildbearbeitung GIMP: Update verbessert Stabilität, Leistung und Werkzeuge

13. Juni 2019 11:30 Uhr - Redaktion

Die freie Bildbearbeitungssoftware GIMP ist zur Wochenmitte in der Version 2.10.12 erschienen. Wie die Entwickler des Open-Source-Projekts mitteilten, sind in das Update rund 200 Änderungen eingepflegt worden. Demnach wurden etliche Absturzursachen behoben, das Malen beschleunigt und viele Fehlerkorrekturen vorgenommen.

Aber auch einige kleinere Neuerungen gibt es, beispielsweise Ebenen-Unterstützung für den TIFF-Export, Verbesserungen für Kurven-Werkzeug, Lasso-Auswahl und symmetrisches Malen und ein neues Offset-Tool. Einzelheiten zu dem Update erläutern die Macher auf dieser Web-Seite. Im Frühjahr ist mit Version 2.10.10 die Mac-Unterstützung verbessert worden, unter anderem durch Unterstützung der Sicherheitsfunktion Gatekeeper.

 
GIMP
 
GIMP: Leistungsstarke, kostenfreie Bildbearbeitung für den Mac.
Bild: GIMP Project.

 

GIMP 2.10.12 setzt OS X Mavericks oder neuer voraus und liegt auch auf Deutsch vor. Die Open-Source-Bildbearbeitung gibt es bereits seit über 20 Jahren und zeichnet sich durch einen großen Funktionsumfang aus, inklusive Unterstützung für Photoshop-Dateien. Mittelfristig soll GIMP um die nicht-destruktive Bildbearbeitung ergänzt werden.

Die ausführliche deutschsprachige Dokumentation ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Kommentare

Das Werkzeug "Ziegentraining" heißt jetzt endlich "Farben vertauschen" (in Photoshop +I  ⤑ invertieren).