E-Mail-Software Thunderbird: Update schließt Sicherheitslücken

21. Juni 2019 11:30 Uhr - Redaktion

Erst vor einer Woche sind im E-Mail-Client Thunderbird mehrere Sicherheitslücken im Zusammenhang mit der Implementierung der Kalender-Schnittstelle iCal geschlossen worden (Version 60.7.1). Nun legten die Entwickler eine weitere Aktualisierung für das Open-Source-Programm vor.

Die Version 60.7.2 beseitigt zwei kritische Schwachstellen, die es Angreifern unter Umständen ermöglichen, Thunderbird zum Absturz zu bringen oder Schadcode einzuschleusen. Daher ist eine umgehende Installation des Updates empfehlenswert. Es kann von Mozillas Web-Seite oder über die Aktualisierungsfunktion der Anwendung (Menü "Thunderbird" => "Über Mozilla Thunderbird") heruntergeladen werden. Die Software setzt OS X Mavericks oder neuer voraus.

 
Thunderbird
 
Thunderbird: Update auf Version 60.7.2 schließt Schwachstellen.
Bild: Mozilla.

 

Thunderbird ist zwar Teil der Mozilla Foundation, die Entwicklung des Programms findet aber unabhängig von Firefox statt. Dadurch hat das Thunderbird-Projekt die volle Kontrolle. Um die Weiterentwicklung kümmern sich sowohl Freiwillige als auch etliche Vollzeitmitarbeiter, die größtenteils aus Spenden finanziert werden. Thunderbird hat weltweit viele Millionen Nutzer und ist für macOS, Linux und Windows erhältlich.

Der nächste große Versionszweig (68.x) mit vielen Neuerungen wird für die kommenden Monate erwartet.