RagTime: 64-Bit-Unterstützung für macOS Catalina ist in Arbeit

19. Juli 2019 14:30 Uhr - Redaktion

RagTime erhält 64-Bit-Unterstützung, allerdings müssen sich Nutzer der Business-Publishing-Software noch ein Jahr gedulden. Wie der gleichnamige Hersteller heute mitteilte, wird eine 64-Bit-Version von RagTime erst im Laufe des Sommers 2020 erscheinen. Bis dahin sollen RagTime-Anwender bei macOS Mojave verbleiben.

"Eine zukünftige RagTime-Version wird macOS Catalina vollständig unterstützen. Wir haben mit den verschiedenen 6.6er-Versionen Vorkehrungen getroffen, RagTime schrittweise für die macOS Cocoa 64-bit-Umgebung umzustellen. Wir arbeiten weiterhin unter Hochdruck an einer Catalina-Unterstützung für RagTime und erwarten die Fertigstellung zum nächsten Sommer", so das Unternehmen.

 
RagTime
 
RagTime: 64-Bit-Version in der Entwicklung.
Bild: RagTime Development GmbH.

 

Es wird sich dabei um ein kostenpflichtiges Upgrade handeln. "Preise für zukünftige Upgrades sind noch nicht bekannt. Es wird allerdings eine Preisstaffel geben, in welcher aktuelle RagTime-6.6-Anwender deutlich weniger als Kunden mit älteren Versionen bezahlen", so RagTime weiter. Ein Abo-Modell ist nicht geplant, RagTime will weiterhin dauerhaft nutzbare Lizenzen zum Kauf anbieten.

Die aktuelle Version 6.6.5 von RagTime bietet volle Kompatibilität mit macOS Mojave. RagTime weist zudem auf die Möglichkeit hin, macOS Mojave mittels Parallels Desktop oder VMware Fusion unter macOS Catalina als Gastsystem mitsamt RagTime zu nutzen. RagTime 6.6.5 kostet 729 Euro und lässt sich 30 Tage lang kostenlos ausprobieren.