Neues, kostenfreies Programm stellt Google-Earth-Bilder auf dem Desktop dar

29. Juli 2019 13:30 Uhr - Redaktion

Google Earth dürfte vielen Anwendern ein Begriff sein: Die kostenlose Software liefert Satelliten- und Luftbildaufnahmen von der ganzen Erde. Mit PrettyEarth gibt es nun ein neues Open-Source-Programm, das die Google-Earth-Bilder auf dem macOS-Schreibtisch anzeigt.

PrettyEarth wird über ein systemweites Menü bedient und stellt zufallsbasiert Google-Earth-Bilder als Desktop-Hintergrund dar. Das Aktualisierungsintervall lässt sich beliebig anpassen, es stehen mehrere Optionen (eine Minute, fünf Minuten, stündlich, täglich, wöchentlich...) zur Auswahl. Informationen zum aktuell dargestellten Bild können über das Menü abgefragt werden.

 
PrettyEarth
 
PrettyEarth: Google-Earth-Bilder auf dem macOS-Schreibtisch.
Bild: Evert De Spiegeleer.

 

Da die Anwendung die Mac-Sicherheitsfunktion Gatekeeper nicht unterstützt, muss sie erstmalig über den Finder-Kontextmenübefehl "Öffnen" (Rechtsklick aufs Icon) gestartet werden. Ab macOS Mojave ist es außerdem erforderlich, den Finder-Zugriff zu erlauben.

Allerdings fehlt PrettyEarth ein "Beenden"-Befehl. Wer das Programm schließen möchte, muss über dies über Aktivitätsanzeige erledigen (Neustart hilft auch; zuvor PrettyEarth aus den Anmeldeobjekten entfernen). Es bleibt zu hoffen, dass der Autor Evert De Spiegeleer dieses Manko mit einer künftigen Version behebt.

Kommentare

Der "Beenden"-Befehl existiert sehr wohl: Im Einstellungs-Menufenster einfach nach unten scrollen, dann erscheint er, sogar in rot – bloss funktioniert er nicht! Zwar werden die App und damit auch die Prozesse "PrettyEarth" und "PrettyEarth Helper" beendet, aber das Desktopbild bleibt bestehen. Abschiessen über die Aktivitätsanzeige funktioniert dementsprechend ebenfalls nicht. Workaround: In der Systemeinstellung "Schreibtisch und Bildschirmschoner" kann man den gewünschten Hintergrund wieder anwählen und den Spuk so beenden. Oder halt Neustart, was ja nicht wirklich eine Option ist. Also definitiv noch Hausaufgaben für den Entwickler.

Da haben Sie natürlich recht, der "Beenden"-Befehl erscheint beim Scrollen nach unten im Einstellungsmenü. Herzlichen Dank für den Hinweis!

Mit freundlichen Grüßen

Redaktion MacGadget