Painter 2020: Neue Version des Malprogramms bietet GPU-Hardwarebeschleunigung

02. Aug. 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Der kanadische Softwarehersteller Corel hat zuletzt seine Aktivitäten im Mac-Bereich ausgedehnt: Ende 2018 übernahm das Unternehmen den Virtualisierungsspezialisten Parallels, im Frühjahr 2019 folgte die Rückkehr der Vektorzeichensoftware CorelDraw auf den Mac und nun wird eine neue Version des Malprogramms Painter ins Rennen geschickt.

 

 

Die wohl wichtigste Neuerung in Painter 2020 ist die Hardwarebeschleunigung via Grafikchip: Die Anwendung lagert nun Pinsel-Aktionen auf die GPU aus, wodurch diese schneller berechnet werden können, zugleich sinkt die Auslastung des Hauptprozessors. Corel spricht von einem Leistungszuwachs bis um den Faktor 20. Durch CPU-Multithreading-Optimierungen seien weitere Performance-Gewinne erzielt worden, so Corel.

Ebenfalls neu in Painter 2020 sind Verbesserungen für Benutzeroberfläche, Malwerkzeugauswahl und Farbharmonie. Dazu der Hersteller: "Neu gestaltete Eigenschaftsleisten, Flyouts und Paletten für die Pinsel und weiteren Werkzeuge bieten direkten Zugriff auf die Steuerelemente. Konsolidierte Bibliotheks-Bedienfelder sparen wertvolle Malpixel.

 

 

Die Verbesserungen der Kontext- und Hauptmenüs sparen Ihnen viel Zeit, und die Optimierungen beim Vereinen, Sperren, Auswählen und Einfügen führen zu einer Verbesserung der Qualität und des Reaktionsvermögens der Ebenen. Sechs neue Farbharmonien können als Farbtabellen gespeichert werden. Dank Painter-weiten Verbesserungen der Farbauswahl können Sie zudem schnell und einfach die gewünschte Farbe auswählen."

Painter 2020 setzt macOS High Sierra oder neuer voraus und kostet direkt bei Corel 424,95 Euro. Im Handel gibt es die Software bereits ab etwa 230 Euro, Upgrades ab ab rund 150 Euro (vgl. Preissuchmaschinen). Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Kommentare

Ich bin sehr gespannt, wo die Reise von Parallels hingeht nach der Übernahme durch Corel.

Die nächste Parallels Desktop-Version dürfte bald erscheinen - Abo oder nicht Abo ist hier die Frage...