Apple: iOS 12 läuft auf knapp 90 Prozent aller iPhones und iPads

09. Aug. 2019 16:00 Uhr - Redaktion

Apple hat neue Zahlen zur Verbreitung von iOS 12 genannt. Demnach läuft das aktuelle iPhone- und iPad-Betriebsystem mittlerweile auf 88 Prozent aller iOS-Geräte - dies entspricht einem Zuwachs um drei Prozentpunkte gegenüber Ende Mai. Bei Hardware, die innerhalb der letzten vier Jahre vorgestellt wurde, beträgt die iOS-12-Quote sogar 90 Prozent (plus drei Prozentpunkte).

Fazit: iOS 12 weist seit der Einführung im September 2018 höhere Installationsquoten auf als iOS 11 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Beispielsweise lief das aktuelle Mobilbetriebssystem bereits Mitte Oktober auf der Hälfte aller iOS-Geräte - iOS 11 erreichte diese Quote ein Jahr zuvor erst im November.

 
Verbreitung iOS 12
 
Das iOS 12 läuft auf fast 90 Prozent aller iPhones und iPads.
Bild: apple.com.

 

Die Gründe für die hohe Akzeptanz von iOS 12 liegen einerseits in der soliden Qualität gleich von Beginn an – abgesehen von einigen Kinderkrankheiten blieben schwerwiegende Probleme diesmal aus (die kritische FaceTime-Lücke zu Jahresbeginn einmal ausgeklammert), andererseits in den unveränderten Systemanforderungen sowie den Leistungsoptimierungen für alle unterstützten Geräte. Dies dürfte viele Nutzer überzeugt haben, auf das aktuelle Betriebssystem zu wechseln.

Laut Apple werden derzeit nur noch rund sieben Prozent aller Geräte mit iOS 11 betrieben, fünf Prozent entfallen auf verschiedene Vorgängerversionen. Grundlage dieser Daten sind die am 06. August von Apple gemessenen iOS-App-Store-Zugriffe (die vorherige Messung stammt vom 30. Mai).

 
Verbreitung iOS 12
 
Auf neuere Hardware ist die Quote ein wenig höher.
Bild: apple.com.

 

Apples Plattform punktet auch weiterhin mit einer sehr geringen Versions-Fragmentierung. Ganz anders bei Android: Laut offiziellen Google-Zahlen laufen nur 10,4 Prozent aller Geräte mit dem aktuellen Versionszweig 9.x. 28,3 Prozent der Geräte werden mit Android 8.x betrieben, 19,2 Prozent entfallen auf Android 7.x, 16,9 Prozent auf Android 6.x, 14,5 Prozent auf Android 5.x und noch immer rund zehn Prozent auf Android 4.x

Das unveränderte Problem bei Android: Viele Hersteller lassen sich mit Updates Zeit oder stellen die Updateversorgung bereits nach eineinhalb oder zwei Jahren ein. Dies ist sowohl für Nutzer (nicht geschlossene Sicherheitslücken) als auch Entwickler (müssen auf tiefe Abwärtskompatibilität achten, was die Implementierung neuer Features erschwert) problematisch.