Microsoft: Neue Funktionen für den Wunderlist-Nachfolger To-Do

13. Aug. 2019 15:15 Uhr - Redaktion

Vor zwei Monaten veröffentlichte Microsoft eine Mac-Version der Aufgabenverwaltung To-Do. To-Do ist der direkte Nachfolger der von Microsoft aufgekauften Aufgabenverwaltung Wunderlist. Mit einem zu Wochenbeginn veröffentlichten Update (Version 1.63) liefert der Hersteller zwei wichtige Funktionen nach: Ordner und das Delegieren von Aufgaben.

"Eine unserer meistgewünschten neuen Funktionen ist hier: räume deine Listen auf, indem du Ordner für Listen erstellst. Du kannst Listen in der Seitenleiste gruppieren um so leichter die Übersicht behalten. Klicke auf das Symbol in der Seitenleiste um eine neue Listengruppe zu erstellen und ziehe dann deine existierenden Listen in diese Gruppe. Im Handumdrehen wirst du so deine Übersicht aufgeräumt haben.

Willst du Aufgaben delegieren wie ein Pro? Auch unsere Mac App erlaubt dir jetzt Aufgaben anderen Mitgliedern einer Liste zuzuweisen. Gehe einfach in die Detailansicht einer Aufgabe in geteilten Listen und wähle die verantwortliche Person aus", teilte Microsoft mit.

 
Microsoft To-Do für macOS
 
Neue Microsoft-Aufgabenverwaltung für den Mac.
Bild: Microsoft.

 

To-Do setzt mindestens macOS High Sierra voraus, unterstützt den Dunkelmodus ab macOS Mojave und liegt in über 30 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, vor. Das kostenlose Programm ist in Outlook-Aufgaben integriert und ermöglicht das Anlegen von geteilten Aufgabenlisten, die sich gemeinsam von mehreren Personen oder Teams bearbeiten lassen. Zudem können Dateien mit einer Größe von bis zu 25 MB zu Aufgaben hinzugefügt und Datenbestände aus Wunderlist importiert werden.

To-Do erlaubt das Anlegen von Aufgabenlisten für unterschiedliche Bereiche, bei denen sich einzelne Punkte mit Fälligkeitsdaten und Erinnerungen versehen und nach Erledigung abhaken lassen. Per Notizfunktion können zu jeder Aufgabe detaillierte Anmerkungen hinzugefügt werden. Auch wiederholende Fälligkeiten werden unterstützt, wenn Aufgaben regelmäßig (täglich, wöchentlich, monatlich...) anfallen. Die Synchronisation ist mit anderen Macs sowie mit den Apps für iOS, Windows und Android möglich.