Apple verteilt stilles Sicherheitsupdate an Macs

16. Aug. 2019 11:00 Uhr - Redaktion

Neben traditionellen Sicherheitsupdates, mit denen Schwachstellen behoben werden, liefert Apple regelmäßig sogenannte stille Systemaktualisierungen an Macs aus, die ebenfalls zur Erhöhung der Sicherheit beitragen. So auch diesmal: Der Hersteller hat heute mit der Auslieferung von neuen Definitionen (Version 1.48; MRTConfigData) für das Malware Removal Tool (MRT) begonnen. Das MRT kümmert sich um die automatische Beseitigung von bekannter Malware sowie Adware während des Bootvorgangs – ein Neustart alle paar Tage ist daher empfehlenswert.

In dem PDF-Dokument "macOS Sicherheit" beschreibt Apple das Malware Removal Tool wie folgt: "Sollte sich Malware ihren Weg auf einen Mac bahnen, verfügt macOS auch über eine Technologie zur Beseitigung von Infektionen. Apple überwacht aber nicht nur die Malware-Aktivität im Ökosystem, um Entwickler-IDs (sofern zutreffend) zu annullieren und XProtect Updates zu veröffentlichen, sondern gibt auch Updates für macOS heraus, um Malware von betroffenen Systemen zu entfernen, die für den Empfang automatischer Sicherheitsupdates konfiguriert wurden. Sobald das Malware-Removal-Tool aktualisierte Informationen erhalten hat, wird die Malware nach dem nächsten Neustart entfernt. Das Malware- Removal-Tool startet den Mac nicht automatisch neu."

 
macOS Mojave
 
macOS: Neue Definitionen für das Malware Removal Tool werden ausgeliefert.
Bild: Apple.

 

Bis die neuen MRT-Definitionen auf allen Macs gelandet sind, kann es einige Zeit dauern. Die Installation von stillen Updates erfolgt automatisch, sofern in den Einstellungen die Option "Systemdatendateien und Sicherheits-Updates installieren" aktiviert ist – dies ist standardmäßig der Fall. Versorgt werden sowohl aktuelle macOS-Versionen als auch ältere Betriebssysteme. Eine erfolgreiche Installation stiller Updates wird in den Systeminformationen (Alt-Klick auf das Apfel-Menü) in der Kategorie Software => Installationen angezeigt (Einträge chronologisch sortieren lassen).

Neben MRT gibt es mit XProtect und Gatekeeper zwei weitere Schutzfunktionen, die ebenfalls von Apple regelmäßig mit stillen Updates auf dem neuesten Stand gehalten werden. XProtect klopft heruntergeladene oder per E-Mail empfangene Dateien auf Schadsoftware ab. Gatekeeper-Zertifikate sorgen für einen gewissen Schutz beim Ausführen von Programmen. Wird mit von Apple signierten Anwendungen Missbrauch getrieben, beispielsweise zur Verteilung von Werbesoftware (Adware) oder Schadsoftware (Malware), zieht Apple das Gatekeeper-Zertifikat zurück, wodurch die betreffenden Programme nicht mehr geöffnet werden können.

Welche Daten im Rahmen der stillen Updates aktualisiert werden, erläutert Apple in einem Support-Dokument.

Kommentare

Danke.

Im Prinzip erübrigt sich die Installation von zusätzlichen Sicherheitsprogrammen also. macOS prüft beim Booten auf Malware - das war mir so noch nicht bewusst.

sehr interessanter Artikel 👌 ... gibt es ein feedback von mac os, wenn tatsächlich eine malware vom MRT gefunden und entschärft wird ... und wenn in welcher form ...? danke 

gibt es ein feedback von mac os, wenn tatsächlich eine malware vom MRT gefunden und entschärft wird

Nein, es gibt kein aktives Feedback, aber im Apfelmenü "über diesen Mac" "Systembericht" (weit unten) "Installationen" nach Datum ordnen und nachschauen.

Wenn die aktuelle Version nicht installiert sein sollte ==>per Terminaleingabe "sudo softwareupdate --background-critical" forciert starten. Dazu musst Du Adminrechte haben und das Passwort eingeben. 

Edit: Mein Kommentar bezieht sich natürlich auf die Installation des MRT, nicht auf dessen Aktionen.