Tipp: Zu viele Icons in der Menüleiste? Aufräumen leicht gemacht

26. Aug. 2019 12:00 Uhr - Redaktion

Viele Mac-Nutzer kennen das Problem: Die Menüleiste ist überfrachtet mit Icons - sei es vom System oder von Programmen - und dadurch unübersichtlich. Außerdem kann es besonders auf kleinen Bildschirmen schnell eng werden, wenn Anwendungen mit vielen Menüs geöffnet werden. Mit einem kostenfreien Tool namens Dozer lässt sich die Menüleiste aufräumen.

Das von Morten Nielsen entwickelte Dozer steht unter einer Open-Source-Lizenz und setzt mindestens macOS High Sierra voraus. Das Prinzip: Dozer schafft ein Untermenü (symbolisiert durch einen Punkt), in das beliebige Menüleistenicons abgelegt werden können und das sich per Klick ein- oder ausblenden lässt (siehe die GIF-Animation unten).

 
Dozer
 
Dozer räumt überfrachtete Menüleisten auf.
Bild: Morten Nielsen.

 

So funktioniert es: Der rechte Dozer-Punkt dient zum Ein- und Ausblenden des Untermenüs. Der linke Dozer-Punkt ist mit gedrückter Befehls-Taste verschiebbar: Alle Symbole links des Punktes wandern ins Untermenü, während die Icons rechts vom Punkt dauerhaft sichtbar bleiben. Durch einen Rechtsklick auf einen der beiden Punkte öffnen sich die Einstellungen, über die sich ein Tastenkürzel anlegen und das Programm beenden lässt.

Die seit kurzem verfügbare Version 4.0 von Dozer bietet ein überarbeitetes Einstellungsfenster mit zusätzlichen Optionen für die Icon-Darstellung. Außerdem ist das Programm nun von Apple beglaubigt (d. h. automatisiert auf Schadsoftware überprüft worden) und damit bereit für das kommende Betriebssystem macOS Catalina. Verschiedene Fehlerkorrekturen runden das Release ab.