Brennender Regenwald: Apple spendet für Wiederaufforstung

27. Aug. 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Apple hat angesichts der verheerenden Waldbrände in Südamerikas Amazonas-Gebiet ein finanzielles Engagement angekündigt. Man werde eine Spende tätigen, "um die biologische Vielfalt zu erhalten und den unverzichtbaren Wald des Amazonas in ganz Lateinamerika wiederherzustellen", ließ Unternehmenschef Tim Cook via Twitter verlauten. Erst im Frühjahr spendete der Mac- und iPhone-Hersteller für den Wiederaufbau der Notre-Dame-Kathedrale in Paris.

Zur Höhe der Spende machte Cook keine Angaben, Experten gehen von einer Größenordnung von mehreren Millionen US-Dollar aus. Bereits in der Vergangenheit hat Apple mehrfach Spenden für Hilfsmaßnahmen infolge schwerer Brände in Kalifornien getätigt. Außerdem spendete der Mac- und iPhone-Hersteller bislang über 200 Millionen US-Dollar für den weltweiten Kampf gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria.

 

 

Im gesamten Amazons-Gebiet wüten die seit Jahren schlimmsten Waldbrände. In den meisten Fällen wird Brandstiftung vermutet, um Flächen für die Landwirtschaft zu gewinnen. Betroffen sind neben Brasilien auch benachbarte Staaten wie Bolivien, Kolumbien und Peru. Negativ wirkt sich auch die anhaltende Dürre aus. Die Waldbrände betreffen nicht nur Südamerika - der Amazonas ist ein wichtiger Sauerstoffproduzent und CO2-Speicher für den gesamten Planeten.

Unterdessen wurde bekannt, dass Tim Cook eine Privatspende in Höhe von knapp fünf Millionen US-Dollar in Form von Apple-Aktien geleistet hat. Dies geht aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. Welche gemeinnützige Organisation bzw. welches Projekt bedacht wurde, ist nicht bekannt.

Zum Thema: Grüne Suchmaschine Ecosia: Im Web suchen und dadurch Bäume pflanzen.

Kommentare

Brasilien wird das Geld gerne nehmen. Jedoch eher nicht in Aufforstung stecken. Präsident Bolsonaro hat sich scheinbar die völlige Vernichtung, äh wirtschaftliche Ausbeutung des Regenwalds auf die Fahnen geschrieben. Die Menschheit löscht sich doch noch etwas schneller aus, als ich gedacht hätte ...

Oliver, Du hast völlig Recht. Und dabei wird es nicht bleiben. Es ist leider so traurig, scheinbar ist der Mensch wirklich eine Fehlentwicklung der Evolution...