Firewall-Software Little Snitch: Update sorgt für Kompatibilität mit macOS Catalina

07. Okt. 2019 11:00 Uhr - Redaktion

Objective Development hat heute ein Update für die Firewall-Software Little Snitch veröffentlicht. Die Version 4.4.3 führt volle Unterstützung für das neue Betriebssystem macOS Catalina ein, das seit letzter Woche als Golder-Master-Build vorliegt und demnächst auf den Markt kommt.

Die neue Little-Snitch-Version sollte vor dem Upgrade auf macOS Catalina eingespielt werden, empfiehlt der Hersteller in den Versionsanmerkungen. Nur dann werden Netzwerkregeln für Systemprogramme entsprechend aktualisiert. Little Snitch 4.4.3 wartet außerdem mit verschiedenen weiteren Verbesserungen und Fehlerkorrekturen auf, beispielsweise warnt die Software nun vor möglichen Folgen einer abgelehnten Netzwerkverbindung.

 

Little Snitch
 
Der Netzwerkmonitor von Little Snitch.
Bild: Objective Development.

 

Das ab OS X El Capitan lauffähige Little Snitch informiert über ein- und ausgehende Internetverbindungen und kann diese auf Wunsch blockieren. Die "kleine Petze" deckt beispielsweise auf, wenn eine App ungefragt "nach Hause telefonieren" und möglicherweise persönliche Daten übertragen will. Das Programm kostet 45 Euro, eine Demoversion steht zum Download bereit. Das Update ist für Käufer von Little Snitch 4.x kostenfrei.

"Der Netzwerkmonitor ist dein Fenster zur Welt der Netzwerkverbindungen. Betrachte die Netzwerkaktivitäten deines Macs aus drei Blickwinkeln – einer Liste von Apps und Servern, einem weltumspannenden Netz von Datenverbindungen und einem einstündigen Verlauf des Datenverkehrs", so der in Wien beheimatete Hersteller.