Bootfähigen Installations-Stick mit macOS Catalina und älteren Systemversionen erstellen

09. Okt. 2019 15:00 Uhr - Redaktion

Das Mac-Betriebssystem kann bekanntlich unkompliziert aus dem Mac-App-Store oder über den Wiederherstellungsmodus direkt von Apples Servern heruntergeladen werden. Dennoch ist es sinnvoll, über eine Alternative nachzudenken: Die Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks mit dem kompletten macOS-Installer. Dieser hat gleich mehrere Vorteile.

Beispielsweise erleichtert er die Aktualisierung mehrerer Macs auf ein neues Betriebssystem. Der Installer muss nicht einzeln auf jeden Rechner heruntergeladen oder per WLAN verteilt werden - was besonders bei langsamen Internetverbindungen bzw. älteren WLAN-Standards relativ zeitaufwendig ist. Weiterer Pluspunkt: Normalerweise wird ein macOS-Installer nach erfolgter Systemaktualisierung gelöscht - auf dem Stick bleibt er jedoch erhalten.

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Bootfähigen Installer mit DiskMaker X erzeugen.
Bild: Apple.

 

Ein bootfähiger USB-Stick ermöglicht aber nicht nur die Betriebssystem-Installation, sondern er stellt den kompletten Funktionsumfang des macOS-Wiederherstellungsmodus zur Verfügung und eignet sich als Notfallsystem bei Problemen oder um einen Mac komplett neu aufzusetzen, zum Beispiel nach dem Einbau eines neuen Laufwerks. Der macOS-Wiederherstellungsmodus lässt sich zwar auch von Apples Servern laden, ein bootfähiger Stick ist jedoch viel schneller.

Stichwort macOS-Wiederherstellung: Dort stehen neben den Funktionen für Installation und Wiederherstellung aus Time-Machine-Backup das Festplattendienstprogramm, das Terminal und das Netzwerkdienstprogramm zur Verfügung. Was kaum bekannt ist: Auch der Web-Browser Safari lässt sich im Wiederherstellungsmodus nutzen. Er verbirgt sich hinter dem Menüpunkt "Online-Hilfe aufrufen". Die Funktion ist zwar primär zum Zugriff auf Apples Support-Datenbank gedacht, doch es lassen sich beliebige Seiten aufrufen - perfekt, um bei Problemen das Web nach Lösungen zu durchsuchen.

Wie lässt sich nun ein bootfähiger Installations-Stick einrichten? Dies geht erstens über das Terminal, wie Apple in einem Support-Dokument erläutert. Wesentlich bequemer funktioniert es aber mit dem kostenlosen Tool DiskMaker X. Es läuft ab OS X Yosemite und kann bootfähige USB-Sticks mit den Installern von OS X Mavericks und neueren Versionen erstellen - inklusive macOS Mojave und das am Montag veröffentlichte macOS Catalina. Dazu wird einfach ein heruntergeladener Installer im Öffnen-Dialog ausgewählt und das Ziel-Volume bestimmt (zum Beispiel ein USB-Stick mit mindestens 16 GB Kapazität). Anschließend erstellt DiskMaker X ein bootfähiges Installationslaufwerk.

 
macOS-Wiederherstellung
 
macOS-Wiederherstellung: Hinter der Online-Hilfe verbirgt sich ein vollwertiger Browser.
Bild: Apple.

 

Die Daten auf dem USB-Stick werden dabei überschrieben. Nach dem Anschließen via USB und Einschalten des Macs mit gedrückter ALT-Taste lässt sich der Stick als Bootlaufwerk auswählen, worauf der Wiederherstellungsmodus startet. Statt eines USB-Sticks kann alternativ eine Speicherkarte oder externe Festplatten verwendet werden.

Zum Thema: Nach Markteinführung von macOS Catalina: Vorgänger macOS Mojave weiterhin erhältlich.

Kommentare

Könnte man auch von solchem Stick probeweise macOS Catalina laufen lassen?

Dann kann gesehen werden, was an apps darauf nicht läuft...

 

Wenn ich dem Direkt-Download-Link folge und den Stick als Ziel wähle, ist das doch noch kein bootfähiges Medium, oder? (Sorry für die vermutlich blöde Frage, aber zuletzt habe ich sowas vor vielen Jahren mit System 10.7.5 gemacht - und den Stick dann seither nie gebraucht.)

1) DiskMaker X herunterladen

2) macOS-Installer herunterladen

3) DiskMaker X öffnen, heruntergeladenen Installer auswählen, USB-Stick auswählen, DiskMaker X arbeiten lassen.