Parallels Desktop 15: Update mit Anpassungen an macOS Catalina erschienen

15. Okt. 2019 13:00 Uhr - Redaktion

Die Corel-Tochterfirma Parallels hat heute ein erstes Update für die neue Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 15 veröffentlicht. Die Version 15.1 bietet zahlreiche Anpassungen an das Betriebssystem macOS Catalina, unter anderem wurden Probleme mit Leistung und Stabilität behoben und volle Unterstützung für die Sidecar-Funktion (iPad als Zusatzbildschirm und Grafiktablet nutzen) ergänzt.

Wer Parallels Desktop 15.1 unter macOS Mojave einsetzt, kann vor einem Upgrade auf macOS Catalina mit dem Parallels-Desktop-Installationsassistenten eine Mojave-VM erzeugen, um Mojave unter Catalina als Gastsystem laufen zu lassen, zwecks Abwärtskompatibilität mit 32-Bit-Anwendungen.

 

 

Ebenfalls neu in Parallels Desktop 15.1 sind volle Unterstützung für die Nutzung von Catalina als Gastsystem, verbesserte Kompatibilität mit verschiedenen Betriebssystemen sowie viele Fehlerkorrekturen. Nutzer von Parallels Desktop 15 können das Update über die integrierte Aktualisierungsfunktion einspielen.

Parallels Desktop 15 ist seit August verfügbar, die wichtigste Neuerung ist die Unterstützung für DirectX 11. Dadurch lassen sich weit mehr Windows-Programme in einem Gastsystem nutzen als in früheren Parallels-Desktop-Versionen, die auf DirectX 10 beschränkt sind. Die DirectX-11-Unterstützung hat Parallels im Zuge der Umstellung auf Apples moderne Grafikengine Metal implementiert, sie erfordert mindestens macOS Mojave. Daraus resultiert auch eine höhere Grafikleistung, abhängig von der Leistungsstärke der vorhandenen GPU.