Apple veröffentlicht neuen Build von macOS Catalina (Update)

21. Okt. 2019 19:30 Uhr - Redaktion

Apple hat das vor einer Woche veröffentlichte Ergänzungsupdate für macOS Catalina (Build 19A602) nachgebessert. Wie der Hersteller heute mitteilte, ist ab sofort der Build 19A603 verfügbar.

Zu den Neuerungen des Builds 19A603 machte der Hersteller keine Angaben. Sicherheitsrelevante Änderungen gab es dem Vernehmen nach nicht. Vermutlich hat Apple in den neuen Build einen spezifischen Bug-Fix eingepflegt.

 
macOS Catalina
 
macOS Catalina: Build 19A603 verfügbar.
Bild: Apple.

 

Mit dem in der letzten Woche erschienenen Ergänzungsupdate hat Apple mehrere Fehler in der ersten Version von macOS 10.15 behoben, darunter zwei Probleme im Zusammenhang mit der Installation sowie einen Bug mit dem iCloud-Login.

Nachtrag (22:30 Uhr): Wer bereits das Ergänzungsupdate (Build 19A602) installiert hat, bekommt den neuen Build 19A603 nicht über die Softwareaktualisierung angeboten. "Already-updated machines do not need the new version, according to sources inside Apple not authorized to speak on behalf of the company. It isn't presently clear why the new version is needed", schreibt AppleInsider. Nutzer, deren Catalina-Rechner mit Build 19A602 laufen, müssen demnach nicht aktiv werden.

Von Apple selbst gibt es zu dem neuen Build keinerlei offizielle Informationen bezüglich der Änderungen und zum Grund, der die Veröffentlichung des neuen Builds erforderlich machte. Wer den neuen Build unbedingt aufspielen möchte, muss dies mittels des kompletten Installers aus dem Mac-App-Store oder via Wiederherstellungsmodus tun.

Kommentare

Es ist völlig okay, wenn Apple mit häufigeren Updates nachbessert und Fehler ausbügelt, aber bitte mit Beipackzettel. Das ist doch nicht zu viel verlangt. So ist es unnötig verwirrend. Ein kleines Support-Doc mit Infos wäre da sehr hilfreich.

Ansonsten bleibe ich dabei, mit dem Catalina-Upgrade noch eine Weile zu warten.

Kann mir einer sagen, was er will: Apple hat bei den diesjährigen Herbst-Releases kein gutes Bild abgegeben. Viel Chaos, viel Stückwerk, Ärger bei Usern wie Entwicklern.

Ich bin sehr gespannt, ob Apple endlich die Lehren daraus zieht.